Feuerwehr-Forum


News


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Datenschutzerklärung Impressum


Warnmeldungen
Entwarnung: Bombenfund
Dies ist die Entwarnung zur Warnung "Bombenfund" gesendet durch LS Köln, Land NW Red. 1 (DEU, NW). Die Warnung ist aufgehoben.
Die Feuerwehr Köln informiert:
In Köln-Porz, in der Straße Im Falkenhorst wurde eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden.
Diese Warnung erfolgt für das Amt für öffentliche Ordnung der Stadt Köln.
Internetseite der Stadt Köln
Radio Köln
Informieren Sie sich unter www.stadt-koeln.de und über verfügbare Medien (z.B. Radio Köln) über den
28.09.2021 16:26

Geruchsbelästigung und Verunreinigung durch wassergefährdeten Stoffen - Fluss Rodach
In den angrenzenden Gebieten entlang der "Rodach" kommt es zu Geruchsbelästigung und Verunreinigung durch Schweröl, Heizöl und anderen wassergefährdeten Stoffen.
Teichbesitzer werden gebeten die Teiche zu kontrollieren und diese umgehend gegen eine Frischwasserz
27.09.2021 21:50

Neue Corona-Verordnung gilt ab 16. September 2021
Die Landesregierung hat die für Baden-Württemberg bestehenden Corona-Regeln angepasst. Ab Donnerstag, 16. September 2021, gilt für das Land eine neue Corona-Verordnung. Neu eingeführt wird ein dreistufiges System, das sich an der Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und der Auslastung der Intensivbetten (AlB) orientiert.
++++ Die wesentlichen Informationen im Überblick:
Das neue System gliedert sich in Basis-, Warn- und Alarmstufe. Eine Übersicht über die in den einzelnen Stufen geltenden Maßnahmen finden Sie auf der Seite der Landesregierung unter: https://www.baden-wuerttemberg.de/corona-verordnung
+ Die Basisstufe liegt vor, wenn landesweit die Zahlen der Warnstufe oder Alarmstufe nicht erreicht oder überschritten werden.
+ Die Warnstufe wird ausgerufen, wenn die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz an fünf Werktagen in Folge bei 8,0 oder darüber liegt oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg an zwei aufeinanderfolgenden Werktagen 250 erreicht oder überschreitet.
+ Die Alarmstufe wird ausgerufen, wenn die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz an fünf Werktagen in Folge bei 12,0 oder darüber liegt oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg an zwei aufeinanderfolgenden Werktagen 390 erreicht oder überschreitet.
+ Die Veröffentlichung der Zahlen erfolgt auf der folgenden Internetseite: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/infektionen-und-todesfaelle-in-baden-wuerttemberg
+ Die Regelungen der Warn- bzw. Alarmstufe werden aufgehoben, wenn die maßgeblichen Werte – also Hospitalisierungsinzidenz oder AIB an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter dem Auslösungswert der jeweiligen Stufe liegen.
++++ Ausführliche Informationen:
Bitte informieren Sie sich über die geltenden Regelungen und Maßnahmen. Die neue Corona-Verordnung finden Sie auf der Seite der Landesregierung unter: https://www.baden-wuerttemberg.de/corona-verordnung
Die wichtigsten Fragen und Antworten zur aktuellen Corona-Verordnung finden Sie hier: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-corona-verordnung
++++ Helfen Sie mit!
+ Bitte tragen Sie mit einem verantwortungsbewussten Verhalten zur Eindämmung der Corona-Pandemie bei. Es gilt, Kontakte zu beschränken und AHA+L+A einzuhalten: Abstand halten, Hygiene beachten, im Alltag Maske tragen, regelmäßig lüften und Corona-Warn-App nutzen. So kann je de und jeder Einzelne maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen.
+ Impfungen sind ein wesentlicher Bestandteil der Pandemiebewältigung. Gemeinsam haben wir in Baden-Württemberg bei der Eindämmung der Corona-Pandemie bereits viel erreicht. Jetzt heißt es #dranbleibenBW. Auf der Internetseite der Informationskampagne zum Impfen in Baden-Württemberg erfahren Sie alles zum Thema Impfen: https://www.dranbleiben-bw.de
Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen, indem Sie sich an die empfohlenen Hygienemaßnahmen halten. D
16.09.2021 14:17

Ausfall IT-Systeme des Landkreises Anhalt-Bitterfeld
Der Landrat des Landkreises Anhalt-Bitterfeld hat am 09.07.2021 um 11 Uhr den Katastrophenfall für den Landkreis Anhalt-Bitterfeld aufgrund eines Cyber-Angriffes auf das gesamte IT-System aller Standorte der Landkreisverwaltung festgestellt.
Für die Bevölkerung besteht durch diesen Vorfall keine direkte Gefährdung für Leib und Leben.
Die Arbeitsfähigkeit der Verwaltung ist durch den Angriff nach wie vor in erheblichem Umfang bis auf Widerruf eingeschränkt.
Seit Dienstag, den 03.08.2021 können im erweiterten Notbetrieb auch wieder Fahrzeuge zugelassen werden. DIE EINZIGE ZULASSUNGSSTELLE IM LANDKREIS ANHALT-BITTERFELD IST DERZEIT DIE LANDKREISVERWALTUNG IN KÖTHEN, AM FLUGPLATZ 1. Ab der 36. Kalenderwoche gelten dafür folgende Öffnungszeiten (täglich ab 08 Uhr –> Montag bis 16 Uhr; Dienstag und Donnerstag bis 18 Uhr; Mittwoch und Freitag bis 14 Uhr). Die Gebühren für die KFZ-Zulassung können ausschließlich in bar entrichtet werden.
Folgende Verfahrensweisen sind für die KFZ-Zulassungen zu beachten:

- EINE BEARBEITUNG IST NUR MIT TERMIN MÖGLICH!
- Die Terminvergabe erfolgt bis auf Widerruf ausschließlich über die Telefonnummer
(0 34 96) 60 15 91
während folgender Zeiten:
Montag 08.00-12.00 Uhr & 13.00-16.00 Uhr
Dienstag 08.00-12.00 Uhr & 13.00-18.00 Uhr
Mittwoch 08.00-14.00 Uhr
Donnerstag 08.00-12.00 Uhr & 13.00-18.00 Uhr
Freitag 08.00-14.00 Uhr
- im Zusammenhang mit der KFZ-Zulassung können wieder alle Vorgänge (Anmeldungen, Ummeldungen, Abmeldungen, Adressänderungen, Kurzzeitkennzeichen) terminiert werden.
Bereits seit dem 19.07.2021 funktioniert wieder eine Kontaktaufnahme per Mail im Notbetrieb. Die entsprechenden neuen NOT-Mail-Adressen finden Sie auf der Homepage des Landkreises Anhalt-Bitterfeld. E-Mails, die an die vor dem Cyber-Angriff bekannten Mail-Adressen gesendet wurden, sind seit dem 05.07.2021 sind nicht mehr in der Landkreisverwaltung eingetroffen. Ab diesem Zeitraum an den Landkreis versendete Mails müssen von dem Absender erneut versendet werden, sofern nicht schon auf dem Postweg erfolgt.
Die Erreichbarkeiten per Telefon- und Fax, welche ebenfalls auf der Homepage des Landkreises Anhalt-Bitterfeld veröffentlicht sind, bleiben uneingeschränkt bestehen.
Alle Entwicklungen sind den Presseinformationen des Landkreises Anhalt-Bitterfeld auf der Homepage des Landkreises unter www.anhalt-bitterfeld.de und den bekannten sozialen Medien zu entnehmen.
BBK-ISC-082 BBK-ISC-095 shortCode:BBK-ISC-011
15.09.2021 13:11

Coronavirus: Informationen des Landes Nordrhein-Westfalen
Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die Coronaschutzverordnung aufgrund der Änderungen im Infektionsschutzgesetz des Bundes aktualisiert. Sie tritt am Montag, 13. September 2021, in Kraft und gilt zunächst bis einschließlich 8. Oktober 2021.
Zur Bewertung des Infektionsgeschehens wird ab sofort auf eine umfassende Berücksichtigung der bundeseinheitlichen drei Leitindikatoren abgestellt: der 7-Tage-Inzidenz, der 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz (Fälle der Coronapatienten im Krankenhaus pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen) und der Auslastung der Intensivbetten.
Alle Regeln, den genauen Wortlaut der Coronaschutzverordnung sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie unter: www.land.nrw/corona
Die wichtigsten Regelungen für Nordrhein-Westfalen im Überblick:
3G-Regel
Die bekannte 3G-Regel bleibt aufgrund des a ktuellen Infektionsgeschehens auch unter Berücksichtigung der neuen Leitindikatoren bis auf weiteres bestehen. Das bedeutet, dass vollständig Geimpfte und Genesene grundsätzlich alle Einrichtungen und Angebote weiterhin offenstehen. Als Schutzmaßnahmen verbleiben eine verbindliche Maskenpflicht in Innenräumen und an anderen infektionskritischen Orten. Alle anderen müssen für bestimmte Veranstaltungen / Dienstleistungen negativ getestet sein. Hierzu muss ein negativer Antigen-Schnelltest oder ein negativer PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, vorgelegt werden.
Die neuen Leitindikatoren zur Bewertung des Infektionsgeschehens sind:
1. Leitindikator: 7-Tage-Hospitalisierung
Die Zahl misst, wie viele mit Corona infizierte Personen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage ins Krankenhaus aufgenommen wurden. Sie ist ein Indikator für die Zahl der schweren Krankheitsverläufe und kann einen frühen Hinweis auf eine drohende Überlastung des Gesundheits- und Krankenhaussystems geben.
2. Leitindokator: COVID-Anteil an der Intensivkapazität
Dieser Indikator bildet die Belastung der Intensivstationen ab und steht damit unmittelbar für das Risiko einer Überbelastung dieser medizinischen Versorgungsstrukturen. Der Anteil, mit dem Covid-19-Patientinnen und -Patienten die intensivmedizinischen Behandlungskapazitäten auslasten, wird durch die Zahl der neu aufgenommen Patienten bestimmt, sie ist aber auch abhängig von der Dauer der notwendigen Hospitalisierung und der Aufwände bei der Behandlung. Anhand des Grades der Auslastung der Intensivstationen können Schutzmaßnahmen vor allem so ausgerichtet werden, dass andere erforderliche medizinische Behandlungen (schwere Operationen etc.) nicht aufgrund einer Überlastung der Bettenkapazitäten verschoben werden müssen.
3. Leitindikator: 7-Tage-Inzidenz
Auch die bereits bekannte 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen bleibt ein wichtiger Indikator. Anhand der Inzidenz kann die Wirksamkeit von Corona-Schutzmaßnahmen relativ zeitnah abgelesen werden. Die 7-Tage-Inzidenz ist darüber hinaus ein wichtiger Frühindikator für das Geschehen in den Krankenhäusern.
Weitergehende Informationen finden Sie in der Coronaschutzverordnung unter www.land.nrw/corona
Bürgertelefon des Landes Nordrhein-Westfalen
0211/9119-1001
Es wird dringend empfohlen, dem Angebot der Corona-Impfung nachzukommen. Die bewährten Verhaltensre
13.09.2021 12:18


p

Datenschutzerklärung

Impressum

Miehlen

Einbruch in das Feuerwehrgerätehaus

In der Nacht von Sonntag, dem 26.09.21 auf Montag, den 27.09.21, kam es in Miehlen zu einem Einbruch in das Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Miehlen in der Krämergasse.

Offenbar wurde hier gezielt hochwertiges Equipment entwendet. Ein Zeuge konnte sehen, wie zwei Fahrzeuge vom Tatort flüchteten.

[ ... ]

Osnabrück

Carport und Auto gehen in Flammen auf

Ein Brand wurde am Montagmorgen um 00:19 Uhr aus der Knollstraße gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte standen ein Carport und ein abgestellter Ford Transit in Vollbrand. Die Feuerwehr löschte die Flammen ab, konnte einen Totalschaden am Bauwerk und dem Fahrzeug aber nicht mehr verhindern.

[ ... ]
banner

Neuss

Brannte Gelenkbus auf A46 | Keine Verletzten aber hoher Sachschaden

Am vergangenen Freitag, den 17.9.2021, wurde die Feuerwehr Neuss gegen 11:25 Uhr auf die A 46 gerufen. In Fahrtrichtung Neuss, kurz hinter der Anschlussstelle Neuss Holzheim, meldeten mehrere Anrufer einen brennenden Gelenkbus.

[ ... ]

Zirkow

Gebäudebrand in Karls Erlebnis-Dorf

Am 19.09.2021 gegen 05.30 Uhr ging in der Rettungsleitstelle der Feuerwehr der Notruf zu einem Brand ein. Zum Einsatz kamen die Freiwilligen Feuerwehren Zirkow, Lancken-Granitz, Binz, Bergen und Putbus mit insgesamt 50 Kameraden. Ein Nebengebäude brannte bei Eintreffen der Feuerwehr im vollen Ausmaß.

[ ... ]

Freiwillige Feuerwehr Gangelt

Ausbildungstag der Jugendfeuerwehr

Für die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Gangelt war es kürzlich ein aufregender Tag. Nach langer Corona-Pause konnten die Jugendlichen endlich wieder einen umfangreichen Übungstag durchführen.

[ ... ]

Schmitz Fire & Rescue:

Verfahren eröffnet – Sanierung in Eigenverwaltung bestätigt

Das Ende Juni beantragte Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung wurde durch das zuständige Gericht bestätigt und zum 01.09.2021 eröffnet.

In Folge gescheiterter Finanzierungsverhandlungen mit den Gesellschaftern sah sich der Farnstädter Feuerwehrfahrzeugbauer Ende Juni 2021 gezwungen Gläubigerschutz im Rahmen einer Eigenverwaltung zu beantragen. Die Geschäftsführung wurde daraufhin in die Hände eines erfahrenen Restrukturierungsteams gegeben.

[ ... ]

Gaildorf

Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens

Alarmiert wurden wir nach Unterrot zum Brand eines Landwirtschaftlichen Anwesens. Bereits beim einrücken der Feuerwehrleute in die Feuerwache lies eine riesige schwarze Rauchsäule über Unterrot nichts gutes verheißen.

[ ... ]

Idstein

Brand in ehemaliger Turnhalle

Am vergangenen Montag kam es in Idstein zu mehreren Feuerwehreinsätzen, von denen einer uns allen bestimmt noch eine Weile in Erinnerung bleiben wird. Zunächst wurden wir am Montagmorgen zu einem vermeintlichen LKW-Brand auf die Bundesautobahn 3 alarmiert. Hier war es im Radbereich eines Sattelaufliegers zu einer größeren Hitzeentwicklung gekommen. Ein Feuer war bei unserer Ankunft nicht zu erkennen. Wir prüften den betroffenen Bereich mit der Wärmebildkamera, mussten aber keine weiteren Maßnahmen einleiten.

[ ... ]

KatS

Akkon Hochschule für Humanwissenschaften baut den Lehrstuhl für Bevölkerungsschutz und Gefahrenabwehr aus

Prof. Dr. Christian Webersik und Dr. Dominic Gißler starten zum Wintersemester an der Hochschule der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Mit Prof. Dr. Christian Webersik und Dr. Dominic Gißler holt die Akkon Hochschule für Humanwissenschaften gleich zwei renommierte Experten aus dem Bevölkerungsschutz an Bord der auf Krisen- und Katastrophenlagen spezialisierten Hochschule in Berlin. Ab dem Wintersemester lehren und forschen die beiden Wissenschaftler an der Berliner Hochschule, die in gemeinnütziger Trägerschaft der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. betrieben wird.

[ ... ]

Lübeck-Travemünde

Explosion eines Motorbootes

Am Samstag den 11. September gegen 13:30 Uhr gingen bei der Einsatzleitstelle der Feuerwehr Lübeck eine Vielzahl von Notrufen ein, die über ein explodiertes Motorboot auf der Trave in Höhe des Fischereihafens berichteten. Zwei Personen sollen daraufhin in die Trave gesprungen sein.

[ ... ]

Pilotprojekt soll die Brandschutzaufklärung für Senioren bereichern

Verband der Feuerwehren in NRW und Provinzial übergeben 20 Rauchhäuser an Feuerwehren

Markdorf (Bodenseekreis)

Wohnhausbrand

Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau

Digitalfunkgeräte gestohlen

Feuerwehr-Forum

Corvette-Team kritisiert Feuerwehr-Einsatz am Lausitzring

Materialermüdung im Fahrgestell bei TSF-W auf 7,5to

Analog-Funk - war: Die Bundeswehr stösst gerade 25m-Masten ab

(leider) wieder Unfall mit Feuerwehrfahrzeug [Sammelthread]

TLF-W war:TLF 2/3000 (dt.) vs. CCFM (fr.)

Feuerwehr-Markt

B: MRB DLRG NIVEA54 mit Bootstrailer
B: Feuerwehr Uniformhemden und Blusen
B: KDOW MB GLA 180 Benzin für Feuerwehr DRK DLRG THW SEG First-Responder HELLA RTK 7 LED Baujahr 2018 !
B: Atemschutzüberwachungstafel A-zur X resQtec mit Halterung
B: MARTIN-Anlage 2297GM 24 Volt Martinshorn
B: Lukas Hydraulik Stufenkeile THL
B: Dönges 215230 Multifunktionsleiter neuwertig DIN EN 1147
B: TKW Mittelschaumpistole M 3000 mit D-Kupplung

Einsätze
Feuerwehr Stuttgart und Bundespolizei im Freudensteintunnel im Einsatz [ Stromberg ]

Rauchentwicklung im Keller der Grundschule [ Weinstadt ]

Auto nach Kollision mit Stadtbahn mitgeschleift [ Stuttgart ]

Person unter einen Anhänger eingeklemmt [ Nabburg ]

Rettung von drei Igeln aus einem Kanal [ Würzburg ]

Auto in See versenkt [ Kirchheim/Schwaben ]

Unfall mit drei Toten durch Falschfahrer auf der Autobahn [ Pforzheim ]

Gemeldeter Gebäudebrand rasch gelöscht [ Wenden ]

Brand in Schulsporthalle - Kinder haben gezündelt [ Backnang ]

Schadensträchtiger Wohnungsbrand [ München ]

Verkehrsunfall mit Straßenbahn [ München ]

Schwerer Verkehrsunfall vor Hestenbergtunnel - Vier Verletzte bei Kollision [ Plettenberg ]

Radlader umgekippt - eingeklemmte Person gemeldet [ Breckerfeld ]

Feuer mit Personenrettung in Mehrfamilienhaus [ Helmstedt ]

25-Jähriger bei Mäharbeiten abgestürzt [ Steinheim ]

Defekt an Flüssigsauerstoffbehälter löst Feuerwehreinsatz aus [ Velbert ]

Drei Verletzte nach Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus [ Offenburg ]

Brennende Strohmiete in der Nacht [ Recklinghausen ]

Industriehallenbrand [ Weeze ]

Unterirdischer Brand [ Oberrot ]