Feuerwehr-Forum


News


Einsätze


Feuerwehr-Markt


Fahrzeug-Markt


BOS-Firmendatenbank


News aus der Industrie


TV-Tipps


Jobbörse


p

Datenschutzerklärung Impressum


Warnmeldungen
Trinkwasserversorgung - Beschränkung des Benutzungsrechtes
Die ungewöhnliche Trockenheit hat zu stark erhöhten Trinkwasserverbräuchen in der Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen geführt. Die sonst üblichen Niederschläge in der vegetationslosen Zeit zum nachhaltigen Befüllen der Grundwasserspeicher und Brunnen sind in den letzten drei Jahren ausgeblieben.
Infolge der anhaltenden Trockenheit gelten zur Sicherstellung der Grundversorgung mit Trinkwasser weiterhin folgende Beschränkungen des Benutzungsrechts.
Untersagt wird die Nutzung von Trinkwasser für
- die Befüllung von Pools und Planschbecken
06761/837-125
BBK-ISC-061 BBK-ISC-059 shortCode:BBK-ISC-058
24.09.2020 13:12

CORONA-VIRUS im Kreis Lippe
Information zum Coronavirus.
Alle aktuellen Informationen finden sie täglich unter:
www.kreis-lippe.de
Weiterhin ist ein Infotelefon des Gesundheitsamt Kreis Lippe geschaltet.
Tel: 05231-621100
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
22.09.2020 15:51

Coronavirus im Landkreis Konstanz
Der Landkreis Konstanz hat für seine Bürgerinnen und Bürger zum Thema Coronavirus eine Telefon-Hotline unter 07531/800-7777 eingerichtet.
Diese ist werktags von Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr sowie am Samstag zwischen 8 und 12 Uhr erreichbar. Sonntags sowie an Feiertagen ist die Hotline nicht besetzt.
Reiserückkehrende aus einem Risikogebiet, die nach Baden-Württemberg einreisen, müssen sich bei der Gemeinde ihres Aufenthaltsortes melden und sich 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Andernfalls drohen Bußgelder. Die Risikogebiete werden auf den Internetseiten des Robert-Koch-Instituts sowie des Auswärtigen Amts laufend aktualisiert. Die Bestimmungen zur Einreise aus Risikogebieten sind in der Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne des Baden-Württembergischen Sozialministeriums nachzulesen.
Wer nach der Einreise grippeähnliche Symptome entwickelt, muss sich zusätzlich beim zuständigen Gesundheitsamt melden. Dies ist direkt oder über die Corona-Hotline des Landkreises unter der Nummer 07531 800-7777 möglich.
Im Landkreis Konstanz gibt es zwei Abstrichzentren, jeweils eines an den Kliniken in Singen und Konstanz. Dort können sich folgende beschwerdefreie Personen von Montag bis Freitag, jeweils zwischen 12 und 16 Uhr, ohne vorherige Anmeldung testen lassen:
- Reiserückkehrende aus Risikogebieten,
- Personen, die über die Corona-Warnapp kontaktiert wurden und
- Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrkräfte gemäß der Teststrategie des Landes Baden-Württembergs.
Mitzubringen sind die Versicherungskarte der Krankenkasse sowie gegebenenfalls Reisezeugnisse wie Quittungen oder Buchungsnachweise. Bei Reiserückkehrern muss der Abstrich innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise erfolgen. Auch hierfür ist ein Nachweis zu erbringen.
Das Abstrichzentrum am Klinikum Singen befindet sich im ehemaligen Pförtnerhaus am Eingang des Parks.
Das Abstrichzentrum am Klinikum Konstanz befindet sich im Altbau des Klinikums Konstanz.
Personen, die den Verdacht haben, mit Coronaviren infiziert zu sein und Krankheitssymptome haben, sollen sich für einen Test zunächst telefonisch mit ihrer Hausarztpraxis in Verbindung setzen. Wer coronatypische Symptome hat, soll keinesfalls die Notaufnahmen der Krankenhäuser oder die Abstrichzentren aufsuchen.
Weitere Informationen zum Thema Coronavirus im Landkreis Kon stanz erhalten Sie unter der unten genannten Internetseite.
Sind Sie unsicher, ob Sie mit COVID-19 infiziert sein könnten? Dann beantworten Sie 3 Fragen und ermitteln so Ihr persönliches COVID-19-Risiko. Den Test hierfür finden Sie auf unserer unten genannten Internetseite.
Folgende Maßnahmen empfehlen das Gesundheitsamt des Landkreises Konstanz und der Gesundheitsverbund
16.09.2020 17:36

Trinkwasser! Abkochanordnung der Stadt Donauwörth
Wegen der Durchführung notwendiger Maßnahmen im Zusammenhang mit der
Abkochanordnung der Stadt Donauwörth von Ende Juli 2020 muss ab heute,
15.09.2020, das Wasser in folgenden Stadtteilen und Straßen der Stadt Donauwörth bis auf weiteres wieder abgekocht werden:

ST Berg außer Florian-Wengemayer-Straße
ST Parkstadt gesamt
ST Zirgesheim außer Stillbergweg Nr. 15 – 31 und Nr. 26 -50 und Templerstraße Nr. 2 In der Kernstadt Donauwörth die folgenden Straßen:
Albweg gesamt
Am Kaibach gesamt
Am Spachet gesamt
Amaliastraße gesamt
Amorellenwörth gesamt
Berger Allee Nr. 19 – 39
Georg-Regel-Straße gesamt
Johann-Enderle-Straße gesamt
Johannes-Traber-Straße gesamt
Kaibachsiedlung gesamt
Michael-Imhof-Straße gesamt
Rölsstraße gesamt
Scheckenhoferstraße gesamt
Zirgesheimer Straße Nr. 43 – 53 und Nr. 38 -50
Am Weichselwörth 1 und 3
Kleingartenanlagen „Am Weichselwörth“ gesamt.
Bei der vorangegangenen Entwarnung handelte es sich um eine Fehlinformation.
Landratsamt Donau-Ries Landratsamt Donau-Ries
Öffentliche Sicherheit und Ordnung
Fachbereichsleiterin
Pflegstraße 2
86609 Donauwörth
BBK-ISC-067 BBK-ISC-066 BBK-ISC-012 BBK-ISC-017 BBK-ISC-014 shortCode:BBK-ISC-011
16.09.2020 16:28

Weitergehende Maßnahmen zur Bekämpfung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in der Stadt Würzburg
Der 7-Tage-Inzidenz-Wert für die Stadt Würzburg liegt weiterhin über dem bundesweiten Grenzwert.
Deshalb bittet die Stadt Würzburg alle Personen innerhalb des Stadtgebietes nachdrücklich, sich an die Abstands- und Hygieneregeln zu halten. Dazu gehören neben dem Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch das Einhalten des persönlichen Abstandes von mindestens 1,5 Meter sowie sich regelmäßig die Hände zu waschen.
Für private Veranstaltungen gilt eine Teilnehmerbegrenzung von maximal 50 Personen in geschlossenen Räumen oder bis zu 100 Personen unter freiem Himmel.
Für Reiserückkehrer aus Risikogebieten besteht die Pflicht, sich in häusliche Quarantäne zu begeben.
Diese Pflicht endet erst, wenn dem Gesundheitsamt Würzburg ein zweites ärztliches Zeugnis vorliegt, welches am fünften bis siebten Tag nach der Einreise vorgenommen wurde und ein negatives Ergebnis bezüglich einer Infektion mit dem Corona-Virus aufweist.
Zusätzlich ist ab dem 14.09.2020 der Aufenthalt im öffentlichen Raum in Gruppen nur noch bis maximal fünf Personen zulässig.
Dies gilt auch in Gastronomiebetrieben im Stadtgebiet Würzburg.
In allen Schank- und Speisewirtschaften im Innenstadtbereich sowie im Alten Mainviertel bis zur Talavera ist die Abgabe und der Verzehr von Speisen und Getränken ab 22.00 Uhr bis zum nächsten Morgen im Innen- und Außenbereich untersagt. Ab 22.00 Uhr ist nur noch Lieferservice möglich.
Im Bereich Main – vom Gebiet Graf-Luckner-Weiher, Mainwiesen inklusive Mainkai, Alte Mainbrücke, Kranenkai und bis zum Parkplatz Alter Hafen ist es ab 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr des Folgetages jedermann untersagt, alkoholische Getränke zu konsumieren oder mit sich z u führen, soweit die Getränke zum dortigen Verzehr bestimmt sind.
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
14.09.2020 19:46

11. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz gilt ab 16. September
Die Stadt Trier informiert: Ab dem 16. September gilt die 11. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz.
Ziel der Verordnung ist es, die bestehenden Corona-Maßnahmen so anzupassen, dass die Sicherheit vor Infektionen gewährleistet bleibt, gleichzeitig werden bestehende Einschränkungen, wo es möglich ist, zurückgenommen. Mit der 11. Corona-Bekämpfungsverordnung treten Erleichterungen für Kultur, Kirchen, Kinos, Sport und Einzelhandel in Kraft.
So dürfen in geschlossenen Räumen künftig Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen stattfinden, im Freien mit bis zu 500 Menschen. Dabei gelten weiterhin die Hygiene- und Abstandsregeln. Findet eine Veranstaltung mit einer festen Bestuhlung oder einem festen Sitzplan statt, reicht es als Abstandsmaßnahme, wenn jeweils ein Platz frei bleibt. Bei größeren Veranstaltungen mit festen Platz-, Tribünen oder Saalkapazitäten können bei Vorlage eines gesonderten Hygienekonzeptes Ausnahmen bis zu einer Regelgrenze von zehn Prozent der Platzkapazitäten gemacht werden. Erleichterungen gibt es auch für den Einzelhandel. Künftig ist eine Person pro fünf Quadratmeter Verkaufsfläche zugelassen. Großveranstaltungen, bei denen eine Kontaktverfolgung und die Einhaltung von Hygieneregelungen nicht möglich sind, bleiben bis Ende des Jahres verboten. Wichtig: Die Maskenpflicht bleibt wie bisher bestehen, ebenso die Hygiene- und Abstandsmaßnahmen.
Mit der neuen Rechtsverordnung hat das Land Rheinland-Pfalz auch die zahlreichen Hygienekonzepte aktualisiert.
Die 11. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz und die Hygienekonzepte finden Sie unter https://corona.rlp.de

Für die Lockerungen und Bestimmungen verfolgen Sie bitte die aktuelle Berichterstattung in den lokalen und regionalen Medien und informieren Sie sich auf den offiziellen Internetseiten des Landes oder auf der Webseite der Stadt Trier. Es gelten die unter dem unten stehenden Link zu findenden Bestimmungen!
Stadtverwaltung Trier - 0651-718-1817
- Tragen Sie in Geschäften und in Bussen und Bahnen einen Mund-Nasen-Schutz und beachten Sie beim Ei
14.09.2020 14:11

Maßnahmen zur Bekämpfung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in der Stadt Würzburg
Der 7-Tage-Inzidenz-Wert für die Stadt Würzburg liegt über dem bundesweiten Grenzwert.
Deshalb bittet die Stadt Würzburg alle Personen innerhalb des Stadtgebietes nachdrücklich, sich an die Abstands- und Hygieneregeln zu halten. Dazu gehören neben dem Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch das Einhalten des persönlichen Abstandes von mindestens 1,5 Meter sowie sich regelmäßig die Hände zu waschen.
Für private Veranstaltungen gilt eine Teilnehmerbegrenzung von maximal 50 Personen in geschlossenen Räumen oder bis zu 100 Personen unter freiem Himmel.
Für Reiserückkehrer aus Risikogebieten besteht die Pflicht, sich in häusliche Quarantäne zu begeben.
Diese Pflicht endet erst, wenn dem Gesundheitsamt Würzburg ein zweites ärztliches Zeugnis vorliegt, welches am fünften bis siebten Tag nach der Einreise vorgenommen wurde und ein negatives Ergebnis bezüglich einer Infektion mit dem Corona-Virus aufweist.
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
11.09.2020 15:55

Gemeindebereich Stammbach Abkochgebot Trinkwasser (Betroffene Ortsteile siehe Warnmeldung)
Abkochgebot für das Gemiendegebiert Stammbach:
Bei der jüngsten Probeentnahme wurde eine erhöhte Keimbelastung (coliforme Bakterien, Enterokokken) im Bereich der Wasserversorgungsgebiete der Gemeindewerke Stammbach festgestellt. Aufgrund dessen ordnet das Gesundheitsamt des Landratsamtes Hof mit sofortiger Wirkung ein Abkochgebot im Bereich der Wasserversorgung Stammbach an.
Bitte geben Sie die Informationen an Nachbarn und Bekannte weiter.
Vom Abkochgebot betroffen sind:
• Ortsgebiet von Stammbach
• Gundlitz mit Hohenbuchen und Anwesen Herrnschrot Nr. 52
• Wochenendhausgebiet Rindlas
• Einzeln Wildenhof (West); Bergmannseinzel und Schießhaus und den Weiler Senftenhof,
• Folgende Ortsteile des Marktes Wirsberg (Landkreis Kulmbach): Cottenau, Weißenbach, Osserich
! Die Versorgungsgebiete der Karlsberggruppe sind von den Maßnahmen nicht betroffen!
Die folgenden Anweisungen sind unbedingt zu beachten:
• Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht.
• Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
• Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, von Eiswürfeln, zum Waschen von Obst, Salat oder Gemüse, zum Zähneputzen, zum Reinigen offener Wunden und als Trinkwasser für empfindliche Haustiere ausschließlich abgekochtes Leitungswasser.
• Für die Zubereitung von Säuglingsnahrung sollte Mineralwasser verwendet werden.
• Zahnarztpraxen wird empfohlen vorgeschaltete DVGW geprüfte Wasserfilter zu verwenden.
• Sie können das Leitungswasser für die Nutzung des Geschirrspülers, der Waschmaschine, zum Duschen oder der Toilettenspülung ohne Einschränkungen nutzen.
• Bitte geben Sie die Information auch an Ihre Mitbewohner und Nachbarn weiter.
Sobald das Abkochen des Trinkwassers nicht mehr notwendig ist, werden wir Sie wieder informieren.
Die folgenden Anweisungen sind unbedingt zu beachten: • Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht. •
07.09.2020 18:34

VORSORGLICHE INFORMATION
Zentral in der Bekämpfung jeder Pandemie ist das Unterbrechen der Infektionsketten.
Die Corona-Warn-App unterstützt die zentrale Arbeit der Gesundheitsämter beim Nachverfolgen der Kontakte.
Helfen Sie mit, mit der Corona-Warn-App Infektionsketten zu unterbrechen.
Die Corona-Warn-App finden Sie entsprechend zum Download:
"Corona-Warn-App" im App-Store für iOS
"Corona-Warn-App" im Play-Store für Android
Jede Nutzerin und jeder Nutzer der Corona-Warn-App leistet einen wichtigen Beitrag zur weiteren Eindämmung der Pandemie. Wir danken den Bürgerinnen und Bürgern für ihr Interesse und ihre Beteiligung!
Corona-Warn-App-Nutzerinnen und Nutzer, die über die APP eine WARNUNG erhalten haben, werden gebeten sich, sich bei der Bürgerhotline des Landkreises Vorpommern-Greifswald zu melden: 03834 8760 2300 oder per E-Mail an corona@kreis-vg.de
Informationen und Handlungsempfehlungen zur aktuellen Corona-Pandemie-Situation im Landkreis Vorpommern-Greifswald finden Sie hier tagesaktuell: https://corona.kreis-vg.de
• Allgemeine Regeln und Auflagen für Einheimische, Gäste und Gastgeber
• Hinweise zum Vorgehen bei Krankheitsverdacht
• Aktuelle Fallzahlen und regionale Verteilung
BBK-ISC-017 BBK-ISC-132 BBK-ISC-133 BBK-ISC-134 shortCode:BBK-ISC-011
31.08.2020 13:59

Vorübergehende Änderung der Trinkwasserqualität: Chlorung besteht weiterhin
Die Chlorung besteht weiterhin.
Bei Rückfragen können sich Bürgerinnen und Bürger an die Stadtwerke Gersthofen oder die Stadt Gersthofen wenden.
0821/2491-0 - 0821/2491-0
Das Wasser muss nicht mehr abgekocht werden.
28.08.2020 11:00

Corona
Derzeitige Warnungen der Landesregierung beachten.
Die vorhergehende Meldung vom 20.08.2020 11:44 war eine technische Aktualisierung.
Die darin beschriebene Ausgangsbeschränkung war vom 20.03.2020 und hat derzeit keine Gültigkeit.
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
20.08.2020 14:25

Aktuelle Information zur Corona-Pandemie
Die Corona-Lage besteht fort. Tragen Sie weiterhin mit verantwortungsbewusstem Verhalten und Handeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie bei und schützen Sie hierdurch sich selbst und Ihre Mitmenschen. Informationen über die aktuelle Situation, einzuhaltende Verhaltensregeln und weitere Hinweise finden Sie im Internet unter www.corona.saarland.de.
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie - Hotline: (0681) 501-4422
- Folgen Sie den behördlichen Anordnungen. -Tragen Sie im öffentlichen Raum nach Möglichkeit eine Mu
19.08.2020 13:36

Coronavirus im Kreis Heinsberg
Alle aktuellen Informationen täglich unter:
www.kreis-heinsberg.de
Weitere Informationen am Bürgertelefon: 02452-131313
Achtung, aktualisierte Zeiten Bürgertelefon:
Ab dem 10.08.2020 ist das Bürgertelefon zu folgenden Zeiten besetzt:
Montags bis Freitags von 09:00 - 14:00 Uhr
Bürgertelefon Kreis Heinsberg - 02452-131313
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
10.08.2020 09:47

Landesregierung ändert die Corona-Verordnung
Die Landesregierung hat die neugefasste Corona-Verordnung vom 1. Juli 2020 erstmals geändert. Die Geltungsdauer der Verordnung wird verlängert, die Regelung zur Maskenpflicht an Schulen wird ergänzt. Zudem erfolgen einzelne Korrekturen zur Klarstellung und Beseitigung bestehender Regelungslücken.
Die neue Corona-Verordnung wurde am 5. August 2020 veröffentlicht und gilt ab dem 6. August 2020.
+++ Die wesentlichen Änderungen:
+++ Geltungsdauer:
Die Geltungsdauer der Corona-Verordnung wird bis zum 30. September 2020 verlängert.
+++ Mund-Nasen-Bedeckung:
Ab 14. September 2020 muss an weiterführenden Schulen, beruflichen Schulen und Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren außerhalb der Unterrichtsräume eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Dies gilt insbesondere auf Fluren, Pausenhöfen sowie in Treppenhäusern und Toiletten. Die Maskenpflicht an Schulen gilt nicht innerhalb der Unterrichtsräume, in zugehörigen Sportanlagen bzw. Sportstätten sowie bei der Nahrungsaufnahme.
Auf allen Großmärkten, Wochenmärkten, Spezial- und Jahrmärkten, die in geschlossenen Räumen stattfinden, muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.
+++ Datenverarbeitung:
Die Alternativmöglichkeit zur Angabe einer E-Mail-Adresse bei der Datenerhebung wird gestrichen, da die Datenverarbeitung mittels E-Mail – insbesondere etwa die Kontaktaufnahme durch Gesundheitsbehörden – häufig nicht den Anforderungen der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung entspricht.
Bei Großmärkten, Wochenmärkten, Spezial- und Jahrmärkten entfällt die Pflicht zur Datenerhebung.
In Betriebskantinen muss nur bei externen Gästen eine Datenverarbeitung erfolgen.
+++ Wie bisher gilt:
In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen Personen ein Abstand von mindestens 1,5 m einzuhalten.
Die Maskenpflicht bleibt bestehen. Es gelten die zuvor beschriebenen Änderungen.
Die Kontaktbeschränkungen gelten weiterhin. Ansammlungen im öffentlichen und im privaten Raum sind mit bis zu 20 Personen erlaubt. Veranstaltungen sind seit dem 1. August 2020 mit bis zu 500 Personen möglich. Größere Veranstaltungen mit mehr Gästen sind bis einschließlich 31. Oktober 2020 weiterhin verboten. Bei privaten Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen muss kein Hygienekonzept erstellt werden.
Clubs und Diskotheken dürfen weiterhin nicht öffnen.
Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen sowie jede sonstige Ausübung des Prostitutionsgewerbes bleiben ebenfalls untersagt.
+++ Die neue Rechtsverordnung finden Sie hier:
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg
Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen, indem Sie sich an die empfohlenen Hygienemaßnahmen halten.
06.08.2020 09:21

Aktuelle Informationsmeldung zur Corona-Pandemie
Die Corona-Lage besteht fort. Aktuelle Informationen und Handlungsempfehlungen finden Sie im Internet unter www.corona.saarland.de.
Diese Gefahreninformation wird künftig nur noch aktualisiert, wenn dies die Lage im Saarland erfordert.
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familien
- Bitte folgen Sie den behördlichen Anordnungen. - Berücksichtigen Sie die Husten- und Niesetikette,
01.07.2020 10:18

Aktuelle Information des Saarlandes zur Corona-Epidemie
Die Corona-Lage besteht fort. Aktuelle Informationen und Handlungsempfehlungen finden Sie im Internet unter www.corona.saarland.de
Diese Gefahreninformation wird künftig nur noch aktualisiert, wenn dies die Lage im Saarland erfordert.
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
- Bitte folgen Sie den behördlichen Anordnungen. - Berücksichtigen Sie die Husten- und Niesetikette,
01.07.2020 09:44

Coronavirus: Bitte beachten Sie weiterhin die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln
Mit Blick auf die Entwicklung der aktuellen Corona-Ausbrüche in Nordrhein-Westfalen achten Sie bitte weiterhin auf die geltenden Abstands-und Hygieneregeln . Halten Sie sich an die Abstandsregeln, waschen Sie sich regelmäßig die Hände und tragen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung .
Kreis Steinfurt
Der Landrat
BBK-ISC-009 BBK-ISC-132 BBK-ISC-134 BBK-ISC-017 BBK-ISC-014 shortCode:BBK-ISC-011
24.06.2020 15:12

Information für die Bevölkerung
Zur aktuellen Entwicklung und den notwendigen Maßnahmen in der Corona-Lage weisen wir nochmals auf die Homepage der Stadt Mülheim an der Ruhr hin.
Den Link finden Sie unter "Weitere Informationen" !
Für Gehörlose bietet die Stadt Mülheim an der Ruhr über die E-Mail Adresse: info@muelheim-ruhr.de Hilfe und Antworten zur aktuellen Lage an.
Bürgertelefon der Stadt Mülheim an der Ruhr - 0208/455-22 oder info@muelheim-ruhr.de
BBK-ISC-009 shortCode:BBK-ISC-011
12.06.2020 11:54

Aktuelle Informationsmeldung zum Coronavirus
Zum Schutz der Bevölkerung vor Infektionen sollten physisch-soziale Kontakte auf ein notwendiges Minimum beschränkt werden.
Das neuartige Coronavirus hat sich in kurzer Zeit weltweit verbreitet. Es muss alles dafür getan werden, eine weitere Ausbreitung zu verhindern.
Details zu den Verhaltensregeln finden sie abrufbar unter: www.corona.saarland.de
Hotline des saarländischen Gesundheitsministeriums
Mo - Fr 06:00h - 24:00h
Sa - So 08:00h - 18:00h
- (0681) 501-4422
Halten Sie Abstand! Schützen Sie sich und andere durch das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung! Die
08.06.2020 19:18


p

Datenschutzerklärung

Impressum

ELW in Unfall verwickelt

Vier verletzte Personen nach Zusammenstoß

Die Feuerwehren Uchte, Warmsen und Lohhof wurden um 10:03 Uhr zu einem Einsatz, ausgelöst durch ein E-Call System eines Fahrzeugs, alarmiert. Das vermeintliche Unfallfahrzeug konnte jedoch nicht gefunden werden, sodass die Einsatzfahrt für alle Kräfte endete. 

Auf dem Rückweg zum Gerätehaus wurde dann der Einsatzleitwagen der Feuerwehr Uchte in einen Unfall verwickelt. Ein entgegenkommender PKW mit Anhänger geriet auf der B61 zwischen den Abfahrten Lohhof und Uchte ins Schlingern und prallte gegen das Fahrzeug der Feuerwehr Uchte. 

[ ... ]

Höchste Löschleistung an Einsatzorten, die andere nicht einmal erreichen:

Magirus zeigt, was im neuen FireBull steckt

Premiere des weltweit ersten serienreifen Kettenlöschfahrzeugs: Der Magirus FireBull verbindet effiziente AirCore-Löschtechnik, flexible Aufbaumöglichkeiten und das extrem geländegängige PowerBully-Fahrgestell der Kässbohrer Geländefahrzeug AG zu einer ausgereiften Lösung für den Einsatz bei Vegetationsbränden.

[ ... ]

News aus der Industrie

Neuheiten von MAGIRUS

Aktuell findet in Ulm der diesjährige Presse-Event der MAGIRUS AG statt.

 

[ ... ]

Revolutionär in jeder Hinsicht

Rosenbauer bringt mit dem RT die Zukunft des Feuerwehrfahrzeuges auf die Straße

Drei Jahre hat Rosenbauer an der Entwicklung des Revolutionary Technology (RT) gearbeitet, jetzt sind die ersten Kundenfahrzeuge aus der Vorserie lieferfertig. Die hybriden Tanklöschfahrzeuge sind in Bezug auf ihren einsatztaktischen Nutzen, die Belademöglichkeiten und die Löschtechnik modernen Standardfahrzeugen weit voraus und in jeder Hinsicht revolutionär. Rosenbauer bringt mit dem RT keine Weiterentwicklung eines bestehenden Fahrzeugkonzeptes auf den Markt, sondern hat das Feuerwehrfahrzeug völlig neu gedacht und innovativ umgesetzt. Revolutionär sind insbesondere die Antriebstechnik, die Fahrzeugarchitektur, die Bedienbarkeit und die Konnektivität, die den RT für den Feuerwehralltag der Zukunft fit machen.
 

[ ... ]

Moosburg a.d. Isar

Flugzeugabsturz fordert zwei Menschenleben

In Moosburg stürzte heute ein Sportflugzeug ab. Die beiden Insassen verstarben noch an der Unfallörtlichkeit. Die Absturzursache ist bislang unklar. Die Kripo ermittelt.

Gegen 12:00 Uhr wurde heute der Absturz eines einmotorigen Sportflugzeugs auf dem Gelände eines Flugplatzes in Moosburg gemeldet. Für die Insassen der Maschine kam jede Hilfe zu spät. Beide Männer verstarben noch an der Unglücksstelle.

[ ... ]

Feuerwehr Konstanz

Indienststellung der vier neuen Feuerlöschboote am Bodensee

"Klein, aber besonders fein", so leitete Innenminister Thomas Strobl seine Rede zur Übergabe der vier neuen Feuerlöschboote ein. Eigentlich hatte man sich die offizielle Indienststellung im Rahmen einer großen Präsentation der gesamten Flotte der Öl- und Schadenswehr Bodensee vorgestellt, doch gebietet die Corona Pandemie auch hier Zurückhaltung. Daher kamen heute nur ausgewählte Vertreter der Politik, der Landes- und Kommunalverwaltungen und der beteiligten Hilfsorganisationen zusammen, um in einem kleinen Rahmen die Schlüsselübergabe zu vollziehen. In der Seestraße in Konstanz, am Liegeplatz des Löschbootes der Feuerwehr Konstanz, kamen hierfür die vier neuen Boote zusammen.

[ ... ]

Dietzenbach

Angriffe auf Polizei und Feuerwehr: Zwei Verdächtige in Untersuchungshaft

In Untersuchungshaft sitzen derzeit ein 17-Jähriger sowie ein 19 Jahre alter Verdächtiger, nachdem diese am Mittwochmorgen in einer großangelegten Polizeiaktion in Dietzenbach vorläufig festgenommen wurden, der monatelange akribische Ermittlungen vorangingen. In den Fokus der beim Kommissariat 11 in Offenbach angesiedelten Arbeitsgruppe "Wurf" gerieten acht Beschuldigte im Alter zwischen 14 und 29 Jahren. Diese sollen Ende Mai an den massiven Angriffen auf Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr im Spessartviertel beteiligt gewesen sein

[ ... ]

Salzbergen

Geld aus Feuerwehrmuseum gestohlen

Zwischen Sonntag und Mittwoch haben bislang unbekannte Täter Geld aus dem Feuerwehrmuseum am Overhuesweg gestohlen. Die Täter durchtrennten das an einer Spendenbox angebrachte Stahlseil und entwendeten rund 50 Euro aus der Box.

[ ... ]

DEKRA Unfallforschung wertet Hunderte von Fällen aus

Busbrände kommen relativ häufig vor – Insassen kommen aber selten zu Schaden

Der Bus ist eines der sichersten Verkehrsmittel überhaupt. Gemessen an den Transportleistungen gibt es im Bus deutlich weniger Verletzte oder Getötete bei Unfällen als etwa im Pkw. Selten ist auch, dass Insassen bei Busbränden zu Schaden kommen – wobei Brandereignisse als solche in Bussen relativ häufig vorkommen. Die DEKRA Unfallforschung hat jetzt Busbrände aus Europa und Nordamerika analysiert und macht konkrete Vorschläge, um die Situation weiter zu verbessern

[ ... ]

München

Der böse Baum

Am Dienstagnachmittag verklemmte sich ein sechsjähriger Bub so unglücklich in einem Baum, dass auch der Einsatzleiter der Feuerwehr kurzzeitig ins Schwitzen kam.

Ein Baum auf dem Spielplatz war für den Jungen so reizvoll, dass er sich aufmachte, ihn hinaufzuklettern. Im unteren Bereich des Baumes rutschte der Bub ab und verkeilte sich mit dem Ellenbogen des linken Armes in einer Astgabel. Nachdem die Betreuerin des Buben versucht hatte, ihn zu befreien und dies misslang, informierte sie die Integrierte Leitstelle (112) und bat um Hilfe. Als ein Hilfeleistungslöschfahrzeug und ein Rettungswagen am Spielplatz ankamen, war schnell klar, dass gute Ideen und schweres Gerät gefragt waren.

[ ... ]

IN-PREP (INtegrated next generation PREParedness programme)

Research*EU Magazine wählt EU-Projekt IN-PREP zum Projekt des Monats

Interdisziplinäre Fachinformation initiiert von der DEKRA Unfallforschung

Was tun, wenn ein E-Auto brennt?

Hauseigene Rucksackserie wird weiter ausgebaut

Neuer Sanitätsrucksack von Dönges

Enge Verzahnung von Wissenschaft und Praxis

Neues Forschungsinstitut der Feuerwehr Köln

Feuerwehr-Forum

FireBull - eine Neuheit von Magirus

Sirenen Netz - war: Cell Broadcast - war: Bundesweiter Warntag

Landkreis Heilbronn: Kommandanten stimmen gegen Kreisbrandmeister

Schwere Vorwürfe gegen den Würzburger Kreisbrandrat

Solidarität - Corona-Patienten - Europa - Bahntransport - war: Messe Florian 2020

Feuerwehr-Markt

B: Allrad ÖAF / MAN 19.281 105 km/h
B: TLF 1222 Mercedes Benz 105km/h
B: Schlauchfächer, Schlauchlagerungen
B: T5 KTW 2014
B: Allrad LO 2002
B: Progress Feldkücke Feldkochherd
B: Schlauchfächer, Schlauchlagerungen
B: Oldtimer VW LT40 4x4 (3.5t) Allrad 3 Sperren

Einsätze
Starke Rauchentwicklung durch Mikrowelle [ Weinstadt ]

Brennende Bootshallen [ Hamburg ]

Tödlicher Verkehrsunfall [ Großbottwar ]

Brand in einer Werkstatt [ Oy-Mittelberg ]

Unfall mit schwerverletzter Person [ Mindelheim ]

Nebengebäude einer Hofstelle in Vollbrand [ Lüchow ]

Entgleister Güterzug [ Bottrop ]

Düngemittel brennt in Lagerhalle [ Verden ]

Vier verletzte Personen nach Zusammenstoß - ELW in Unfall verwickelt [ Uchte ]

B2 RD - gemeldeter Wohnhausbrand [ Sohland a.d. Spree ]

Hoverboard explodiert in einem Kleinwagen [ Gießen ]

Wohngebäude nach Brand unbewohnbar [ Leinzell ]

Tödlicher Verkehrsunfall [ Herzebrock-Clarholz ]

Motorradfahrer tödlich verletzt [ Backnang ]

Flugzeugabsturz fordert zwei Menschenleben [ Moosburg a.d. Isar ]

Dachstuhlbrand mit Giebeleinsturz [ Backnang ]

Kellerbrand [ Hannover ]

Trecker verliert Hydrauliköl [ Leezdorf ]

?Aufzug öffnen? mal anders [ München ]

Brand eines Mehrfamilienhauses [ Stuttgart ]