10.01.2017 21:20

Düsseldorf Lichtenbroich

Nordrhein-Westfalen

Kinderwagen brannte im Keller

Aus noch ungeklärter Ursache brannte am Abend des Dienstag ein Kinderwagen in einer Flüchtlingsunterkunft. Durch das schnelle Eingreifen des Betreuungspersonals der Unterkunft konnte schlimmeres verhindert werden. Es kamen keine Personen zu Schaden.

Um 21:20 Uhr erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf ein Notruf, daß in einem Keller einer Flüchtlingsunterkunft in Lichtenbroich ein Kinderwagen brennt. Der Leitstellendisponent alarmierte umgehend den zuständigen Löschzug der Feuerwache Flughafenstraße, zur Unterstützung den Löschzug Münsterstraße, den Führungsdienst der Feuerwehr und den städtischen Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt.

Beim Eintreffen des ersten Löschzuges wurden der Wehrmänner von den Betreuern der Flüchtlingsunterkunft, die gleich Entwarnung gaben, empfangen. Die Betreuer hatten den brennenden Kinderwagen in einem Kellerraum des Gebäudes bei ihrem Rundgang entdeckt, die Flammen geistesgegenwärtig mit einem Pulverlöscher abgelöscht und die Türe zu dem betroffenen Kellerraum geschlossen. Dadurch wurde verhindert, daß giftiger Brandrauch über den Treppenraum in den Wohnbereich der Unterkunft gelangen konnte. Die Wehrmänner kontrollierten den Keller und den Wohnbereich. Der Brandrauch aus dem betroffenen Kellerraum wurde mit zwei Hochleistungslüftern ins Freie geblasen. Der angekokelte Kinderwagen wurde ebenfalls ins Freie gebracht. Nach rund einer dreiviertel Stunde war der Einsatz für die 34 Wehrmänner und die sechs Rettungsdienstkräfte beendet. Da die Brandursache unklar ist, wurde die Kriminalpolizei für weitere Ermittlungen angefordert.

Feuerwehr Düsseldorf


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 727

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2013 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer