Einsatzberichte

26.01.2017 11:43

Düsseldorf Lierenfeld

Nordrhein-Westfalen

Brand in einer LKW-Werkstatt

In den frühen Mittagsstunden brannte ein LKW in einer LKW-Werkstatt. Eine Person wurde in ein Krankenhaus transportiert

Mehrere Anrufer meldeten eine starke Rauchentwicklung aus einer LKW-Werkstatt. Wegen der besonderen Lage der Werkstatt wurden direkt zwei Löschzüge, der Führungsdienst, Sonderfahrzeuge und der Rettungsdienst alarmiert.

Den Einsatzkräften drang schon dichter Rauch entgegen, als diese die Einsatzstelle erreichten. Sehr schnell war klar, dass sich keine Person mehr in dem Gefahrenbereich aufhält. Daher leitete der Einsatzleiter direkt einen Löschangriff von innen ein und ließ parallel eine Drehleiter von außen in Stellung bringen. Die entschlossen geführten Löschmaßnahmen führten umgehend zu einem Erfolg, sodass es nach nur kurzer Zeit darum ging den giftigen Rauch, der auch für die anderen Fahrzeuge in der Werkstatt schädlich ist, zu verdrängen und das Gebäude rauchfrei zu bekommen. In diesem Zuge sind auch die Büroräume in dem Werkstattkomplex mit Wärmebildkameras überprüft worden.

Während der Löscharbeiten wurden alle Personen, die sich in der Nähe der Einsatzstelle befanden durch den Rettungsdienst überprüft. Dabei stellte sich bei einem Mann, der Löschversuche vor Eintreffen der Feuerwehr unternahm, ein Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung heraus. Dieser wurde mit dem Rettungsdienst zur weiteren Kontrolle in ein Krankenhaus transportiert. Nach gut einer Stunde war für die Einsatzkräfte der Feuerwehr der Einsatz beendet. Von der Feuerwehr wird der entstandene Sachschaden auf mindestens 80.000EUR. geschätzt.

Feuerwehr Düsseldorf

Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 647

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2013 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer