Einsatzberichte

26.02.2017 11:01

Iserlohn Märkischer Kreis

Nordrhein-Westfalen

Tödlicher Unfall auf der Autobahn: Ersthelfer von BMW erfasst

Zu einem schrecklichen Verkehrsunfall auf der Autobahn 46 in Fahrtrichtung Hagen, kurz vor der Anschlussstelle Oestrich, rückten um kurz nach 11:00 Uhr Feuerwehr und Rettungsdienst aus.

Nach einem leichten Alleinunfall hielt eine Mercedesfahrerin ihr Fahrzeug auf dem Seitenstreifen. Zwei Ersthelfer stoppten ebenfalls ihr Fahrzeug auf dem Seitenstreifen um ihre Hilfe anzubieten. Plötzlich kam, aus noch nicht bekannten Gründen, ein BMW von der Fahrbahn ab und erfasste einen der Ersthelfer.

Das Notarzteinsatzfahrzeug des Marienkrankenhauses Letmathe war auf Rückfahrt von einem Einsatz zum Krankenhaus und traf nur Minuten nach dem Unfall ein. Trotzdem kam für den Ersthelfer jede Hilfe zu spät. Der Unfallfahrer kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Kollege des Opfers und die Mercedesfahrerin kamen mit einem Schock in ein Krankenhaus.

Der Rüstzug der Berufsfeuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab. Die mitalarmierte Freiwillige Feuerwehr kam nicht mehr zum Einsatz. Die Unfallstelle konnte nur einspurig passiert werden. Daher kam es zu einem erheblichen Rückstau auf der Autobahn. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Feuerwehr Iserlohn

Am heutigen Vormittag (24. Februar) hat sich auf der A46 bei Iserlohn in Fahrtrichtung Hagen ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein ins Schleudern geratener Pkw erfasste einen 22-jährigen Ersthelfer. Der junge Mann erlag seinen tödlichen Verletzungen.

Vorangegangen war ein Alleinunfall einer 34-jährigen Iserlohnerin, bei dem lediglich Sachschaden entstanden war. Die Frau stand zusammen mit zwei jungen Männern die ihr zur Hilfe geeilt waren, auf dem Seitenstreifen zwischen den Anschlussstellen Iserlohn-Zentrum und Iserlohn-Oestrich. Hinter den Fahrzeugen warteten sie auf die Polizei.

Dann ereignete sich das furchtbare Unglück: Gegen 11.10 Uhr verlor ersten Erkenntnissen zufolge der Fahrer eines BMW die Kontrolle über seinen Pkw. Das Fahrzeug geriet ins Schlingern und stieß mit der linken Fahrzeugseite gegen die Mittelleitplanke. Von dort prallte der BMW ab und schleuderte mit hoher Geschwindigkeit auf die am rechten Seitenstreifen wartenden Personen zu.

Alle drei nahmen den Unfall wahr und reagierten: sie sprangen zur Seite. Allerdings traf das außer Kontrolle geratene Fahrzeug des 73-jährigen Iserlohners dabei den 22-jährigen Ersthelfer aus Hagen und verletzte ihn lebensgefährlich. Der junge Mann erlag noch vor Ort seinen Verletzungen.

Im weiteren Verlauf überschlug sich der BMW in der angrenzenden Böschung und kam nach mehreren Metern zum Stehen. Der Fahrer, die Iserlohnerin und der andere Ersthelfer kamen mit leichten Verletzungen in nahe gelegene Krankenhäuser.

Der Verkehr floss während der Unfallaufnahme einspurig an der Unfallstelle vorbei. Um 14.10 Uhr wurden beide Fahrstreifen für den Verkehr wieder freigegeben.

Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf 8.000 Euro.

Polizei Dortmund
Bilder: Feuerwehr Iserlohn

Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 5615

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2013 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer