Einsatzberichte

08.03.2017 10:58

Bergisch Gladbach Hebborn Rheinisch-Bergischer Kreis

Nordrhein-Westfalen

Wohnungsbrand mit Menschenrettung

Die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises wurde heute Vormittag um 10:58 Uhr per Notruf 112 über einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Odenthaler Straße im Stadtteil Hebborn von Bergisch Gladbach informiert. Der Anrufer teilte mit, dass sich noch Personen im Haus befinden würden.

Die Leitstelle alarmierte umgehend mit dem Stichwort "Feuer 4 - Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr" die beiden hauptamtlich besetzten Feuerwachen Nord und Süd, die ehrenamtlichen Einheiten Stadtmitte und Paffrath/Hand, den Einsatzführungsdienst (B-Dienst), den Leitungsdienst (A-Dienst) sowie zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug an die Einsatzstelle. Da die Kräfte der hauptamtlich besetzten Feuerwache Nord bei einem Verkehrsunfall an der Straße "Am Stadion / Jakobstraße" mit einer Hilfeleistung gebunden waren, konnten bei Alarmierung zunächst die Drehleiter und das Tanklöschfahrzeug zum Einsatz an der Odenthaler Straße abrücken. Das Hilfeleistungslöschfahrzeug rückte kurze Zeit später zur Einsatzstelle nach.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte an der Einsatzstelle Odenthaler Straße brannte eine Erdgeschoßwohnung in voller Ausdehnung. Es kam zu einer erheblichen Rauchentwicklung aus der rückseitig zur Odenthaler Straße gelegenen Wohnung und dem Treppenraum. Auf den Balkonen über der Brandwohnung machten sich zwei Bewohner im Rauch rufend bemerkbar. Die Kräfte der Feuerwehr konnten die beiden Personen mit leichten Verletzungen über ein Sprungpolster und eine tragbare Leiter vom Balkon retten. Sie kamen zur Beobachtung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Der Einsatzleiter erhöhte aufgrund der Lage vor Ort und der unklaren Anzahl der weiter betroffenen Personen die Alarmstufe auf Feuer 5 und MANV1 (Massenanfall von Verletzten). Somit wurde der ehrenamtliche Löschzug Bensberg, die Löschgruppe Schildgen, weitere Rettungsdiensteinheiten sowie der Leitende Notarzt (LNA) und der Organisatorische Leiter Rettungsdienst (OrgL) an die Einsatzstelle alarmiert. Der Stördienst Gas und Elektro der RheinEnergie wurde an die Einsatzstelle nachgefordert.

Vier weitere Bewohner wurden teilweise von der Feuerwehr aus dem Gebäude geführt bzw. brachten sich selbständig in Sicherheit. Alle blieben unverletzt und wurden in einem angeforderten Linienbus der Wupsi GmbH betreut. Die Löscharbeiten gestalteten sich für die Feuerwehr aufgrund der Brandlast in der Wohnung aufwändig und die Nachlöscharbeiten dauerten bis ca. 14:00 Uhr an.

Alle Wohnungen des Mehrfamilienhauses wurden durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr auf Schäden und evtl. Verrauchung kontrolliert. Bis auf die Brandwohnung konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Brandwohnung ist unbewohnbar.

Die Odenthaler Straße musste während des Einsatzes zwischen "An der Engelsfuhr" und der B506 für den Verkehr gesperrt werden. Die Feuerwehr war mit 65 Einsatzkräften und 24 Fahrzeugen an der Einsatzstelle. Zur Sicherstellung des Grundschutzes wurde ein weiterer Einsatzführungsdienst (B-Dienst 2) in Dienst gestellt und nachgerückte ehrenamtliche Kräfte besetzten die verwaiste Feuerwache Nord.

 

 

Feuerwehr Bergisch Gladbach


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 787

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2013 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer