Einsatzberichte

05.05.2017 23:47

München

Bayern

Heizmatratze sorgt für Rauchentwicklung

Nachts bemerkten Bewohner Rauchgeruch, der aus einer Wohnung im dritten Obergeschoss eines neunstöckigen Gebäudes drang.

Die aufmerksamen Nachbarn klopften so lange an die Wohnungstüre, bis die Inhaberin sie öffnete. Als sie den Brandherd entdeckten, hoben sie die Matratze aus dem Bett und legten sie in die Badewanne. Dort begannen sie mit Löschversuchen.

Aufgrund der großen Rauchentwicklung mussten sie dies sehr schnell beenden und retteten sich und die ältere Wohnungsbesitzerin ins Freie. Dort alarmierten sie umgehend die Feuerwehr. 

Als diese eintraf bekam der Einsatzleiter eine Einweisung durch die Bewohner, dadurch konnte dieser sehr schnell reagieren. Ein Trupp mit Atemschutzgerät und einem Kleinlöschgerät, machte sich auf den Weg zur Brandwohnung. Um eine Rauchausbreitung zu vermeiden, setzten sie einen Rauchschutzvorhang. Anschließend löschten sie, die vor sich hin glimmende Matratze ab. Beim kontrollieren der restlichen Räume konnten sie feststellen, dass der Teppich im Schlafzimmer bereits schon Brandflecken aufwies. 

Um den Brandrauch aus der Wohnung zu bekommen wurde ein Hochleistungslüfter eingesetzt. 

Dank des umsichtigen Handelns der Bewohner, konnte Schlimmeres vermieden werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. 

Zur Brandursache sowie zur Höhe des entstandenen Sachschadens, kann Seitens der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden.

Feuerwehr München

Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 338

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2013 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer