Einsatzberichte

21.09.2017 16:00

Braunschweig

Niedersachsen

Kellerbrand in der Lindenbergsiedlung

 

Hoher Rauchschaden macht das Haus unbewohnbar

Am Nachmittag gegen 16.00 Uhr wurdeder Feuerwehr über Notruf 112 eine Rauchentwicklung in einem Reihenhaus in der Lindenbergsiedlung gemeldet. Die Besitzer waren zum Zeitpunkt der Brandentdeckung im Garten und bemerkten den Brandrauch im Keller. Verletzt wurde niemand.

Die Brandbekämpfung erfolgte über einen separaten Kellereingang. Die Ursache wird aktuell von der Polizei untersucht. Die Auswirkungen durch den Brandrauch sind hingegen immens. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren sämtliche Räume aller drei Geschosse des Gebäudes verqualmt. Durch die hohen Brandtemperaturen wurden im Keller zudem viele Versorgungsleitungen beschädigt, darunter auch Stromund Erdgas. Ebenfalls zerstört wurde die Elektroverteilung samt dem Stromzähler. Die Temperatur war derart hoch, dass zahlreiche Lötstellen in der Kupferwasserleitung schmolzen, so der Einsatzleiter.

Die Störungsdienste Strom und Gas von BS|Energywurden von der Feuerwehr angefordert und unterbrachen aus Sicherheitsgründen die Energiezufuhr. Aktuell ist das Haus unbewohnbar. Der Sachschaden dürfte nach ersten Schätzungen bei ca. 70.000 Euro liegen.

Am Einsatz beteiligt waren die Ortsfeuerwehr Rautheim und die Feuerwache Süd.

Feuerwehr Braunschweig


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 571

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2013 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer