27.11.2017 15:22

Hamburg

Hamburg

ausgetretener Kleber führt zu Feuerwehreinsatz

Mitarbeiter einer Rohrsanierungsfirma meldeten der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg, dass auf der Ladefläche ihres LKW aus einem Behälter unbekannte Gase austreten. Aufgrund der unklaren Meldung alarmierte der Führungs- und Lagedienst eine Löschgruppe mit Ergänzungskomponente, einen Führungsdienst (B-Dienst), den Umweltdienst der Feuerwehr Hamburg, sowie die Spezialkräfte der Technik- und Umweltschutzwache mit diversen Wechselladefahrzeugen und Abrollbehältern für den Einsatz mit umweltgefährdenden Stoffen zur Einsatzstelle.

Vor Ort erkundete der Einsatzleiter, dass durch Wärmeeinwirkung einer Fahrzeugheizung ein Mehrkomponentenkleber aus einem 10 Kg Gebinde ausgetreten war. Eine geringe Menge des ursprünglich als Granulat gelagerten Klebers hatte sich verflüssigt und war auf die Fahrbahn ausgetreten und dort ausgehärtet. Nachdem ein Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz in Schutzanzügen den Stoff identifiziert und der Umweltdienst keine Gesundheitsgefährdung der Umwelt festgestellt hatte, wurde die Einsatzstelle der Polizei sowie der Fachfirma zur Entsorgung des ausgetretenen Kleber übergeben.

Insgesamt war die Feuerwehr Hamburg mit 26 Einsatzkräften im Einsatz.

Feuerwehr Hamburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer