14.12.2017 21:15

Wuppertal

Nordrhein-Westfalen

ausgedehnter Dachstuhlbrand eines Mehrfamilienhauses

Am Abend des 14.12.2017 kam es in Wuppertal auf der Sonnborner Straße zu einem ausgedehnten Dachstuhlbrand eines Mehrfamilienhauses wobei sich zwei Anwohner eine Rauchgasvergiftung zuzogen. Die Feuerwehr Wuppertal war mit einem Großaufgebot vor Ort und wurde bei der Räumung der angrenzenden Wohnbebauung durch eine Vielzahl von Polizeikräften unterstützt. Das betroffene Gebäude konnte nicht gerettet werden. Zahlreiche Schaulustige mussten von der Polizei aus dem Gefahrenbereich gehalten werden, die Schwebebahnhaltestelle wurde zu diesem Zweck verschlossen. Der Bahnverkehr des Wuppertaler Wahrzeichens konnte am Donnerstagabend nicht wieder aufgenommen werden.

Die verwaisten Feuerwachen wurden während des laufenden Einsatzes durch Einheiten der freiwilligen Feuerwehr besetzt, welche mit einem weiteren Brandereignis in Langerfeld gefordert wurden.

Eingesetzte Kräfte:

  • Feuerwehr Wuppertal - Löschzug Hahnerberg
  • Feuerwehr Wuppertal - Löschzug Dönberg
  • Feuer- und Rettungswache 2 der Berufsfeuerwehr Wuppertal
  • Feuer- und Rettungswache 1 der Feuerwehr Wuppertal
  • Förderverein des Löschzuges Langerfeld der Feuerwehr Wuppertal
  • Feuerwehr Wuppertal - Löschzug Sonnborn
  • BF Wuppertal FW3
  • Umweltschutzzug

Oelbermann - Fotografie


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 4094

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2013 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer