29.12.2017 08:44

Bochum

Nordrhein-Westfalen

Arbeiter bei Bauunfall lebensgefährlich verletzt

Am Freitagmorgen wurde ein Bauarbeiter bei Abbrucharbeiten an einem Haus in der Düppelstraße lebensgefährlich verletzt. 

Um 8.44 Uhr ging der Notruf in der Leitstelle der Feuerwehr ein. Bei Abbrucharbeiten an einem Haus in der Düppelstraße waren Teile der Dachkonstruktion und des Mauerwerks auf einen Arbeiter im Korb einer Hubarbeitsbühne in fünf Meter Höhe gestürzt. Auch ein Stahlträger prallte gegen den Mann und den Korb. Durch den Aufprall wurde der Arbeiter lebensgefährlich verletzt und die Arbeitsbühne wurde gegen die Hauswand gedrückt, sodass diese nicht mehr bewegt werden konnte.

Sofort alarmierte die Leitstelle der Feuerwehr Einsatzkräfte der Innenstadtwache sowie die Höhenretter, den Kranwagen und einen Rüstwagen zur Einsatzstelle. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte gelangten zunächst über eine tragbare Leiter zu dem Arbeiter, um ihn noch im Korb der Arbeitsbühne zu versorgen. Glücklicherweise war der Mann nicht eingeklemmt. Über eine Drehleiter gelang es nach etwa 15 Minuten, den Verletzten zu retten. Durch einen Notarzt wurde der lebensgefährlich verletzte Mann noch vor Ort erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus transportiert.

Zur Unfallursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehr war mit insgesamt 35 Einsatzkräften vor Ort.

Feuerwehr Bochum


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer