09.01.2018 12:00

Würzburg Zellerau

Bayern

Feuerwehr rettet schlafenden Mann aus verrauchter Wohnung

Einer aufmerksamen Frau und dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass es bei einem Schwelbrand in der Georg-Eydel-Straße zu keinem größeren Schaden kam.

Nachdem die Dame die Integrierte Leitstelle Würzburg über die Notrufnummer 112 informierte, rückte der Löschzug der Berufsfeuerwehr, mehrere Rettungsdienstfahrzeuge und die Polizei zu dem Mehrfamilienhaus aus. Beim Eintreffen drang bereits Rauch dem Fenster, zudem war das markante Piepsen der Rauchwarnmelder zu hören.

Geschützt mit Atemschutzgeräten gingen die Feuerwehrbeamten in die verrauchte Wohnung vor und entdeckten den schlafenden Mieter auf der Couch. Er wurde sofort gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung transportierte ihn ein Rettungswagen in die Klinik.

Die Feuerwehr konnte den kleinen Schwelbrand schnell löschen und die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter vom Brandrauch befreien. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet und die 19 Feuerwehrkräfte rückten wieder ein. Der Rettungsdienst war ebenfalls mit einem Notarzt, zwei Rettungswagen und den Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort.

 

 

Feuerwehr Würzburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 1134

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer