11.01.2018 17:00

Elchingen Neu-Ulm

Bayern

Frau stirbt bei Unfall

Tödliche Verletzungen erlitt eine 52-jährige Frau bei einem schweren Verkehrsunfall am Donnerstagabend auf der Autobahn 8 bei Ulm. Gegen 17 Uhr waren ein ebenfalls 52-jähriger Mercedes-Fahrer und sie mit ihrem Kleinwagen aus Richtung München kommend zwischen Oberelchingen und Ulm-Ost unterwegs. Durch Nebel mit Sichtweiten um einhundert Meter hat die Verkehrsbeeinflussungsanlage eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h vorgegeben.

Der Mercedes-Fahrer überholte andere Fahrzeuge auf der linken Spur, kam nach Polizeiangaben ins Schleudern und fuhr in die Mittelleitplanke. Von dort schleuderte der Wagen zurück auf die Fahrbahn. Die Peugeot-Fahrerin stieß dort mit dem Mercedes zusammen. Die Frau wurde schwerst verletzt, die Reanimationsmaßnahmen durch Ersthelfer, den Rettungsdienst und den Notarzt waren schließlich erfolglos, die 52-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle. Die Beifahrerin im Kleinwagen und der Mercedes-Fahrer wurden leicht verletzt in Krankenhäuser gebracht.

Für die ersten Rettungsarbeiten musste nicht nur die Autobahn in Richtung Stuttgart gesperrt werden, sondern auch die Autobahn in Richtung München. Dabei bildete sich ein Rückstau von mehreren Kilometern. Um den genauen Unfallhergang und damit ein Verschulden klären zu können, ordnete die Staatsanwaltschaft an, dass ein Sachverständiger für Unfallanalytik die Unfallstelle untersucht. Die Feuerwehr Elchingen musste dazu gut zweihundert Meter Autobahn ausleuchten, die Autobahnmeisterei leitete den Verkehr ab dem Kreuz Ulm/Elchingen um. Bis zum Abschluss der Unfallaufnahme, der Bergung der Fahrzeugwracks und der Fahrbahnreinigung vergingen über fünf Stunden, in denen die Autobahn in Richtung Stuttgart voll gesperrt blieb und zahlreiche Autofahrer die Zeit im Stau stehend verbringen mussten. 

Thomas Heckmann, einsatzfoto.net


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer