19.01.2018 20:23

Hamburg Wilhelmsburg

Hamburg

Brennende Kellerverschläge konnte schnell gelöscht werden

Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses bemerkten eine starke Rauchentwicklung aus dem Keller und informierten über den Notruf 112 die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg. Daraufhin alarmierten die Beamten die Löschgruppe der Feuer- und Rettungswache Wilhelmsburg, die Freiwillige Feuerwehr Kirchdorf und ein Löschfahrzeug der Wache Veddel zur gemeldeten Einsatzadresse.

Vor Ort stellten die Einsatzkräfte kurze Zeit später ein Feuer in zwei Kellerverschlägen eines dreigeschossigen Wohngebäudes fest und leiteten sofort die Brandbekämpfung durch einen Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem C-Rohr ein. Trotz der Rauchentwicklung in den angrenzenden Treppenraum wurde keiner der anwesenden Bewohner verletzt. Da diese sich auf Anweisung des Einsatzleiters der Feuerwehr korrekt verhielten, sich in den geschlossenen Wohnungen aufhielten und Türen und Fenster geschlossen ließen. Das Feuer konnte wenig später schnell gelöscht werden. D

ie Nachlösch- und Belüftungsarbeiten, bei denen auch ein Druckbelüfter und eine Wärmebildkamera zum Einsatz kamen, dauerten jedoch längere Zeit. Anschließend wurde die Einsatzstelle der Polizei für weitere Ermittlungen zur bislang ungeklärten Brandursache übergeben. Insgesamt waren 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg vor Ort im Einsatz.

Feuerwehr Hamburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 584

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer