17.01.2018 03:37

Hamburg Rahlstedt

Hamburg

Feuerwehr verhindert Brandausbreitung auf Wohnunterkunft bei Feuer in einem angrenzenden Mül

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg wurden über den Notruf 112 zu einem Brand in einer Wohnunterkunft für Flüchtlinge gerufen. Dort war es aus bisher unbekannter Ursache zu einem Feuer in einem etwa vier mal vier Meter großen Holzunterstand für Müllbehälter gekommen, der an zweigeschossige Wohncontainer angrenzte. Bei Eintreffen des Einsatzleiters befanden sich keine Personen im Gefahrenbereich. Durch den sofortigen Einsatz eines Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einen C-Rohr konnte der Brand schnell gelöscht werden. Bei den anschließenden Nachlöscharbeiten wurde vorsorglich auch die Außenfassade der angrenzenden Container in Teilen zur Kontrolle mit einer Wärmebildkamera auf Glut- und Wärmenester geöffnet. Nachfolgend wurde die Einsatzstelle der Polizei für weitere Ermittlungen übergeben. Insgesamt waren 18 Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr mit einem Löschzug und einem Führungsdienst (B-Dienst) vor Ort im Einsatz.

Feuerwehr Hamburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 539

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer