06.03.2018 12:00

Würzburg

Bayern

Stichflamme im Lager eines Möbelhauses

Bei Arbeiten an einer Rohrleitung kam es im Hochregallager eines Möbelhauses zu einer Stichflamme. Hierdurch wurde die Oberbekleidung eines Arbeiters in Brand gesetzt. Geistesgegenwärtig konnte der Mann die Flammen löschen. Aufgrund seiner schnellen Reaktion blieb er unverletzt.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Gebäude bereits geräumt und kein Brand mehr feststellbar. Die umfangreiche Erkundung durch die Feuerwehrleute ergab einen erhöhten Kohlenmonoxidwert und ein explosives Gas-Luft-Gemisch in der Rohrleitung. Daraufhin wurden Sicherungsmaßnahmen ergriffen und die Leitung über mehrere Stunden mit Wasser gespült. Durch die Feuerwehr erfolgten im gesamten Gebäude permanent Messungen, die außerhalb des Bereichs keine Gefahr ergaben.

Nach den umfangreichen Spülungsmaßnahmen konnten außerhalb der Leitung keine erhöhten Werte durch die Feuerwehr gemessen werden. Daraufhin wurde die Einsatzstelle an die Verantwortlichen vor Ort übergeben, die zusammen mit einer Fachfirma die Leitung überprüfen.

Im Einsatz waren 28 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Würzburg und der Freiwilligen Feuerwehr Unterdürrbach. Einheiten des Rettungsdienstes und der Polizei waren ebenfalls vor Ort.

Feuerwehr Würzburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 1148

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer