05.03.2018 16:38

Iserlohn Märkischer Kreis

Nordrhein-Westfalen

Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten

Am Montagnachmittag um 16:38 Uhr ereignete sich ein folgenschwerer Verkehrsunfall, worauf hin zahlreiche Kräfte der Berufs- und freiwilligen Feuerwehr Iserlohn zur Rotehausstraße ausrückten.

Die Lage vor Ort ergab, dass zwei PKW, mit insgesamt drei Personen besetzt, verunfallt waren. Eine eingeschlossene Person musste mittels hydraulischen Rettungsgeräten schonend aus dem PKW befreit werden. Alle weiteren Verletzten waren frei zugänglich und wurden erstversorgt. Bereits bei Eintreffen des Rettungsdienstes wurden weitere Rettungsmittel und ein Rettungshubschrauber nachalarmiert. Die Löschgruppen der freiwilligen Feuerwehr Letmathe, Oestrich und Stübbeken stellten den Brandschutz sicher, übernahmen die weitere Betreuung der verletzten und beteiligten Personen und unterstützten sowohl bei der technischen Rettung als auch bei der Verkehrsabsicherung die Kollegen der Berufsfeuerwehr Iserlohn. Auf Grund dessen, das in Iserlohn keine Rettungsmittel mehr zur Verfügung standen, rückten aus den Städten Schwerte und Hemer weitere Rettungswagen an. 

Zwei Personen wurden nach notärztlicher Versorgung schwer verletzt, mittels Rettungswagen, in umliegende Krankenhäuser transportiert und eine weitere Person wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 8 in eine Dortmunder Spezialklinik geflogen. Die Rotehausstraße war ca. bis 19:00 Uhr voll gesperrt. Insgesamt waren 51 Einsatzkräfte für die Dauer von mindestens 90 Minuten im Einsatz.

Feuerwehr Iserlohn


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 687

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer