06.03.2018 10:20

Hannover Bothfeld

Niedersachsen

Verkehrsunfall mit Gefahrgut-LKW

Am Dienstagvormittag stießen auf der Autobahn 2 ein mit 12 Tonnen Stickstoff beladener Gefahrgut-Lkw und ein Kleintransporter zusammen, ein Mensch verletzte sich hierbei. Entgegen erster Befürchtungen kam es nicht zu einer Freisetzung des Gases.

Um 10:20 Uhr wurde der Feuerwehr Hannover ein Lkw-Unfall auf der Bundesautobahn 2 in Hannover-Bothfeld gemeldet. In Fahrtrichtung Dortmund waren zwischen den Anschlussstellen Bothfeld und Langenhagen ein Gefahrgut-Lkw und der Transporter eines Handwerkunternehmens in stockendem Verkehr zusammengestoßen. Der 31jährige Fahrer des Transporters verletzte sich hierbei leicht, konnte sein Fahrzeug aber selbständig verlassen und wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Bei der Kontrolle des Gefahrgut-Lkw fiel auf, dass die Entnahmearmatur des Tankwagens vollständig vereist war. Der Verdacht, dass es durch den Unfall zu einer Leckage gekommen sein könnte, bestätigte sich aber glücklicherweise nicht. Nach umfangreichen Messungen durch die hinzugerufenen Spezialisten der ABC- Gefahrenabwehr stand schnell fest, dass die Vereisung noch von dem vorhergehenden Entladen an einem hannoverschen Krankenhaus stammte. Der Lkw wurde anschließend zum einem nahegelegenen Parkplatz eskortiert, dort sollen die Beschädigungen im Laufe des Tages durch eine Fachwerkstatt in Augenschein genommen werden.

Zur Unfallursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen, zur Höhe des Sachschadens können keine Angaben gemacht werden. Im Verlauf der Einsatzmaßnahmen musste die BAB 2 in Fahrtrichtung Dortmund zeitweise voll gesperrt

werden, es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 5 Fahrzeugen und 10 Einsatzkräften vor Ort.

Feuerwehr Hannover


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 1110


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer