18.03.2018 00:25

München Schwabing

Bayern

Brand macht mehrere Wohnungen unbewohnbar

Insgesamt fünf Wohnungen sind aufgrund eines Brandes im Stadtteil Schwabing derzeit nicht bewohnbar.

Heute Nacht meldeten mehrere Bewohner eines Wohnhauses in der Destouchesstraße einen Brand im zweiten Obergeschoss. Die Integrierte Leitstelle alarmierte umgehend zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, sowie mehrere Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr München.

Bei der Ankunft der Rettungskräfte schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem gemeldeten Geschoss des fünfstöckigen Gebäudes. Mehrere Atemschutzträger gingen mit einem C-Rohr über das Treppenhaus zur Brandwohnung vor. Parallel wurde von außen mit einem weiteren C-Rohr ein Flammenüberschlag auf das dritte Obergeschoss verhindert.

Da sich auch im Treppenhaus der Brandrauch ausgebreitet hatte, wurden zwei Personen aus dem vierten Obergeschoss mit Hilfe einer Drehleiter gerettet. Der 53-jährige Besitzer der Brandwohnung konnte selbständig das Gebäude verlassen und wurde von der Notarztbesatzung Schwabing versorgt und wegen des Verdachtes einer Rauchgasvergiftung in eine Münchner Klinik transportiert. Alle weiteren Bewohner waren bereits beim Eintreffen der Feuerwehr im Freien und konnten während des Einsatzes in einem Großraumrettungswagen unterkommen.

Insgesamt sind zwei Zimmer ausgebrannt und die restliche Wohnung wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Neben der Brandwohnung sind vier weitere Wohnungen aufgrund des Brandrauches derzeit nicht bewohnbar. Alle übrigen Anwohner konnten in ihre Wohnungen zurückkehren.

Im Einsatz waren 64 Feuerwehrkräfte, darunter 27 Atemschutzträger sowie 12 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes. Der Sachschaden wird von Seiten der Feuerwehr auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt. Das Fachkommissariat der Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Feuerwehr München


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 1159

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer