24.03.2018 14:10

Sehnde Anderter Schleuse Region Hannover

Niedersachsen

Wassereinbruch beim Binnenschiff Aby / Lou

Am Samstagnachmittag gegen 14:10 Uhr ging der Notruf des Kapitäns eines Binnenschiff beim Wasser und Schifffahrtsamt an der Anderter Schleuse ein. Dieser meldete einen Wassereinbruch im Maschinenraum. Nach rund 2,5 Stunden war dieser Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Aufgrund der Notrufmeldung des Betriebspersonals der Anderter Schleuse alarmierte die Regionsleitstelle die Ortsfeuerwehren Sehnde und Bolzum sowie Spezialeinsatzkräfte der Tauchergruppe zum Binnenschiff Aby/ Lou, der im Bereich des Wasserschifffahrtsamts in Sehnde an der südlichen Kaimauer festgemacht hatte. Das Betriebspersonal hatte bereits Pumpen im Einsatz und pumpte Wasser aus dem Maschinenraum. Durch die Feuerwehr und dem Schiffspersonal konnte kein Leck im Maschinenraum lokalisiert werden. Vorsorglich wurde das Mehrzweckboot der Ortsfeuerwehr Sehnde zu Wasser gebracht und Tauchpumpen bereitgestellt. Da der Maschinenraum betroffen war, wurde in Absprache mit dem Kapitän, Ölschlengel um das Schiff gelegt. Durch die eigenen Pumpen des Schiffes konnte der mittlerweile minimale Wassereinbruch unter Kontrolle gebracht werden.

Im morgigen Tagesverlauf wird ein ein fachkundiger Industrietaucher das Boot auf Schäden untersuchen. Danach werden durch den Verantwortlichen und der Wasserschutzpolizei weitere Massnahmen veranlaßt. Zurzeit besteht keine Gefahr das das Schiff sinken könnte.

Nach rund 2,5 Stunden war der Einsatz der Feuerwehr beendet und der Einsatzleiter konnte das Boot an den Kapitän übergeben.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Sehnde, Bolzum und die Tauchergruppe Sehnde. Die Feuerwehr war mit 37 Einsatzkräften und neun Fahrzeugen vor Ort. Angaben zur Schadenshöhe sowie auch zur Ursache können durch die Feuerwehr nicht gemacht werden.

Tim Herrmann, Pressesprecher Stadtfeuerwehr Sehnde


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 1456

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer