04.04.2018 15:59

Hamburg Bahrenfeld + Nienstedten

Hamburg

Feuerwehr sichert zwei Gaslecks

Am Mittwochnachmittag wurden durch die Feuerwehr Hamburg an zwei kurz hintereinander aufgetretenen Einsatzstellen Gaslecks gesichert. An der Bahrenfelder Chaussee war in einem Baustellenbereich Gasgeruch wahrnehmbar. Hier konnte durch Einsatzkräfte der Feuerwehr in einem Kabelschacht zunächst eine Gaskonzentration von 6 Vol.% gemessen werden, die kontinuierlich immer weiter anstieg. Durch die Polizei wurden angrenzende Straßen gesperrt und Anwohner aufgefordert, in ihren Häusern zu bleiben. Der Brandschutz wurde unter anderem mit einem speziellen Abrollbehälter mit Löschpulver sichergestellt. Durch Gasnetz Hamburg konnte die Schadstelle in unmittelbarer Nähe zu dem Kabelschacht lokalisiert werden, die Gaskonzentration in der Umgebungsluft betrug da bereits 97 Vol.% Durch einen Bautrupp wurde das Leck der Gasleitung abgedichtet und so ein weiterer Austritt gestoppt. Der Einsatz der Feuerwehr Hamburg dauerte an dieser Einsatzstelle über dreieinhalb Stunden. 

Fast genau eine Stunde nach dem Einsatzbeginn THE in Bahrenfeld, wurde die Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112 in die Straße Lünkenberg im Stadtteil Nienstedten gerufen. Auch hier war durch eine Anruferin auf der Straße vor einem Haus starker Gasgeruch wahrnehmbar. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten im Schacht eine Gaskonzentration von 50 Vol.% nachweisen. An dieser Einsatzstelle wurde eine Absperrung von 50 Metern eingerichtet und ein Löschangriff vorbereitet. Da der Abrollbehälter mit Löschpulver in Bahrenfeld im Einsatz gebunden war, wurde von der Werkfeuerwehr Holborn ein weiterer Abrollbehälter Pulver durch den Einsatzleiter angefordert. Durch einen Bautrupp von Gasnetz Hamburg konnte die Leckage im Schieberschacht abgedichtet werden und die Einsatzstelle wurde anschließend messtechnisch kontrolliert. Der Einsatz dauerte für die Kräfte der Feuerwehr Hamburg über zwei Stunden. 

Eingesetzte Kräfte an beiden Einsatzstellen:

2 Löschzüge der Berufsfeuerwehr, 2 Freiwillige Feuerwehren, 2 Führungsdienste (B-Dienst), 1 Umweltdienst, 1 ATF-ELW, 2 Wechselladerfahrzeuge mit Abrollbehälter Pulver, davon einer der Werkfeuerwehr Holborn, 1 Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Schaum, 1 Gerätewagen Rüst 2, insgesamt 60 Einsatzkräfte

Feuerwehr Hamburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 138

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer