08.04.2018 05:42

Waiblingen Rems-Murr-Kreis

Baden-Württemberg

Brand in Asylunterkunft - Tatverdächtiger gefasst

Am Sonntagmorgen brach in der Küche der Asylunterkunft in der Inneren Weidach ein Brand aus. Der Notruf ging bei der Polizei um 05:42 Uhr ein. Brandauslöser war mutmaßlich ein Kleidungsstück welches absichtlich in Brand gesetzt wurde.

Der Kriminaldauerdienst hat Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen, die derzeit noch andauern. Verletzt wurde niemand. An der Küche entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Die Feuerwehr Waiblingen war mit 6 Fahrzeugen und 35 Mann, der Rettungsdienst mit 2 Rettungswägen und einem Notarzt vor Ort. Auch die DRK-Bereitschaft aus Waiblingen war mit 15 Mann im Einsatz.


Udpate 11.04.2018

Waiblingen: Tatverdächtiger von Brand in Asylunterkunft in Haft

Wie bereits berichtet, brannte es am frühen Sonntagmorgen in der Asylunterkunft Innere Weidach.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich wohl 16 Bewohner in der Unterkunft, die allesamt unverletzt blieben. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen führten zwischenzeitlich zu einem 25 Jahre alten Bewohner der Unterkunft, der im Verdacht steht, den Brand gelegt zu haben. Die Ermittlungen zur den genaueren Umständen der Brandlegung werden unter Einbeziehung eines Brandsachverständigen des Landeskriminalamtes geführt und dauern an. Genauere Angaben zur Schadenssumme sind weiterhin nicht möglich, dürften aber im Bereich mehrerer tausend Euro liegen.

Der tatverdächtige Somalier wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Montag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Dieser setzte den beantragten Haftbefehl in Vollzug. Der 25-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen

Seitenzähler: 788

banner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer