10.04.2018 18:25

Berlin Spandau

Berlin

Wohnungsbrand

Es brannten Einrichtungsgegenstände im 1. OG eines 5-geschossigen Wohnhauses mit Brandüberschlag über die Balkone bis ins Dachgeschoß. Der Dachbereich musste auf einer Fläche von ca. 25 m² geöffnet werden. 5 Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung mit Rettungswagen in umliegende transportiert. 30 Personen wurden während der Löscharbeiten in ein nahegelegendes Seniorenheim untergebracht. Die Wasserwehr war im Einsatz.

Der Brand wurde mit 5 C-Rohren und unter Einsatz von 30 Pressluftatmern bekämpft.

Aufgrund der vielen Anrufe wurde von der Leitstelle eine Erhöhung des Alarmstichwortes von Brand 2 auf Brand 6 und dann auf MANV vorgenommen.

Zur Sicherstellung des Brandschutzes wurden zwei Freiwillige Feuerwehren in Dienst gerufen. Der Leitende Notarzt konnte auf der Anfahrt storniert werden.

Die Einsatzstelle war um 19:30 Uhr übersichtlich und um 22:58 Uhr unter Kontrolle.

Eingesetzte Kräfte: 8 LHF, 3 DLK, 5 RTW, 1 NEF, 6 Führungsfahrzeuge, 6 Sonderfahrzeuge.

Anwesende Kräfte: Bezirksbürgermeister, Polizei, Kriminalpolizei, Stromversorger, Hausverwaltung, BWA, Presse und Pressedienst der Berliner Feuerwehr.

Feuerwehr Berlin

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Vier Verletzte bei Brand in Spandau

Ein Brand fraß sich an der Fassade eines Wohnhauses bis zum Dach hinauf. Das Feuer hielt die Einsatzkräfte bis in die Nacht in Atem.

.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer