18.05.2018 20:38

Krefeld

Nordrhein-Westfalen

Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus bleibt eine Wohnung unbewohnbar

Die Feuerwehr Krefeld wurde heute um 20:38 Uhr zu einem Wohnungsbrand auf der Petersstraße in der Krefelder Innenstadt gerufen. In der Notrufleitstelle liefen aufgrund der starken Rauchentwicklung eine Vielzahl von Notrufen ein.

Die sechs Personen, die sich zum Zeitpunkt des Ausbruchs des Feuers im dreigeschossigen Gebäude aufhielten, konnten sich noch eigenständig vor Eintreffen der Rettungskräfte unverletzt ins Freie retten.

Das Feuer war aus noch ungeklärter Ursache im ersten Obergeschoss ausgebrochen. Obwohl die Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle hatte, bleibt die Brandwohnung aufgrund der starken Zerstörung unbewohnbar. Die dort lebende Familie mit Kleinkind wurde durch die Stadt Krefeld in einer Notunterkunft untergebracht.

Die Berufsfeuerwehr wurde bei dem Einsatz von mehreren Einheiten der freiwilligen Feuerwehr unterstützt. Insgesamt waren zunächst 35 Einsatzkräfte im Einsatz. Dazu waren vier Rettungswagen und zwei Notärzte vor Ort. Die Bewohner wurden von den Ärzten vor Ort vorsichtshalber gesichtet. Der Einsatz ist inzwischen abgeschlossen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache bereits aufgenommen.

Feuerwehr Krefeld


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer