21.05.2018 05:01

Bamberg

Bayern

Hoher Sachschaden nach Wohnhausbrand

Geschätzte 150.000 Euro Sachschaden entstanden am Pfingstmontagmorgen beim Brand eines Wohnhauses im Bamberger Berggebiet. Glücklicherweise erlitt bei dem Feuer niemand Verletzungen.

Kurz nach 5 Uhr bemerkte eine Bewohnerin die Rauchentwicklung in dem Haus in der Dr.-Thomas-Dehler-Straße und verständigte die Rettungskräfte. Die Frau und zwei weitere Hausbewohner konnten sich rechtzeitig ins Freie retten und blieben unverletzt. Als die alarmierten Einsatzkräfte eintrafen, brannte bereits der Dachstuhl des Gebäudes. Obwohl die Feuerwehr die Flammen rasch gelöscht hatte, entstand an dem Wohnhaus erheblicher Sachschaden. Aufgrund der enormen Rauchentwicklung wurden angrenzende Hausbewohner gebeten Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die unmittelbaren Anlieger mussten vorsorglich ihre Wohnungen verlassen.

Der Kriminaldauerdienst aus Bamberg hat die Ermittlungen zur bislang noch unklaren Ursache des Feuers aufgenommen.

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Dachstuhlbrand in Bamberg: Bewohner retten sich aus Haus - 150.000 Euro Schaden

In Bamberg hat es am frühen Montagmorgen in einem Einfamilienhaus gebrannt. Der Dachstuhl stand in Vollbrand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur noch unklaren Brandursache übernommen.

.

Brand in Bamberg : Dachstuhl in Flammen

Lichterloh brannte am frühen Morgen des Pfingstmontags der Dachstuhl eines Einfamilienhauses in Bamberg. Verletzt wurde aber niemand.

.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer