27.05.2018 03:00

Düdenbüttel Stade

Niedersachsen

Wohnhaus beim zweiten Feuer in einer Nacht zerstört - 300.000 Euro Sachschaden

Ebenfalls in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 03:00 h ist es in Düdenbüttel in der Straße Steinkamp aus bisher ungeklärter Ursache zum Ausbruch eines Feuers an einem dortigen Wohnhaus gekommen. 

Nachbarn hatten dichten Rauch bemerkt und den Notruf gewählt. Als die ersten Einsatzkräfte der Ortwehren Düdenbüttel und Himmelpforten kurze Zeit später am Brandort eintrafen, hatte des Feuer bereits von der Terrasse auf den Dachstuhl übergegriffen. 

Zusätzlich wurden die Feuerwehren aus Mittelsdorf, Hammah und der 1. Zug der Ortswehr Stade mit der Drehleiter nachalarmiert. Unter schwerem Atemschutz nahmen die Feuerwehrleute die Brandbekämpfung von innen und außen vor. Teile des Daches mussten abgenommen werden, um an alle Glutnester heranzukommen. Die Löscharbeiten dauerten ca. 4 Stunden an. 

Einige der Bewohner waren zum Zeitpunkt des Brandausbruchs verreist, die anderen konnten sich unverletzt rechtzeitig ins Freie retten. Da bei dem Brand und den Löscharbeiten niemand verletzt wurde, brauchte der vorsorglich eingesetzte Rettungsdienst und die DRK-Bereitschaft Stade nicht eingreifen. 

Beamte der Stader Wache und Tatortermittler der Polizei aus Stade nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zu den Umständen des Brandausbruchs vor, genaue Ergebnisse werden aber erst in der kommenden Woche erwartet, wenn die Recherchen der Brandexperten der Polizeiinspektion Stade anlaufen. 

Durch das Feuer wurde das Gebäude erheblich beschädigt und ist derzeit unbewohnbar. Der Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr auf ca. 300.000 Euro zu beziffern sein.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer