31.05.2018 18:00

München

Bayern

„Wilma“- Bilanz: Baum fällt auf fahrenden PKW

Von den teils heftigen Auswirkungen der Schauer und Gewitter des Tiefs Wilma in Bayern ist das Stadtgebiet München weitgehend verschont geblieben. Lediglich 23 wetterbedingte Einsätze galt es für die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehr München abzuarbeiten. Überflutete Straßen und Keller sowie Schäden durch den teils starken Wind waren für die Feuerwehrfrauen und -männer zu beseitigen. Außergewöhnlich war nur ein Vorfall im Stadtteil Hadern. Ein rund 15 Meter hoher Laubbaum ist hierbei auf einen fahrenden Hyundai gestürzt. Der Fahrzeuglenker war mit seinem Pkw gerade in die Rolandseckstraße eingebogen, als der Baum auf dem Dach des Fahrzeugs einschlug. Zu diesem Zeitpunkt herrschte im Stadtteil Hadern ein Gewitter mit starken Windböen. Einsatzkräfte der Feuerwache Sendling entfernten mit Motorsägen zwei große Äste an dem Pkw, wodurch der zirka 35-jährige Fahrer sein Fahrzeug verlassen konnte. Er blieb unversehrt und trat den Nachhauseweg zu Fuß an. Um die Straße und den Gehweg wieder passierbar zu machen, zerkleinerten die Einsatzkräfte den restlichen Baum. Am Pkw entstand Totalschaden.

Feuerwehr München


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer