04.06.2018 12:20

Esslingen Hegensberg Esslingen

Baden-Württemberg

Mehrfamilienhaus nach Dachstuhlbrand unbewohnbar

Wegen eines brennenden Mehrfamilienhauses ist am Montagmittag ein Großaufgebot von Feuerwehr, Rettungsdiensten und Polizei in den Ortsteil Hegensberg ausgerückt. Gegen 12.20 Uhr meldete eine Anwohnerin des dreistöckigen Anwesens in der Esslinger Straße, dass es im Dachstuhl brennen würde. Während der Großteil der Bewohner sich in Sicherheit bringen konnte, musste eine 67-jährige Frau von der Feuerwehr mit einer Drehleiter aus der Wohnung, in welcher der Brand vermutlich auch ausgebrochen war, gerettet werden. Die Frau erlitt Brandverletzungen und wurde vom Rettungsdienst, der mit sechs Fahrzeugen und zwölf Einsatzkräften vor Ort war, zur stationären Aufnahme in eine Klinik gebracht. Zwei weitere Bewohner wurden wegen des Verdachts von Rauchgasvergiftungen untersucht. Zur bislang noch unbekannten Brandursache hat die Kriminalpolizei Esslingen die Ermittlungen aufgenommen.

Nach etwa einer Stunde hatte die Feuerwehr Esslingen, die mit fast 70 Kräften und 16 Fahrzeugen im Einsatz war, den Brand unter Kontrolle. Die weiteren Löscharbeiten zogen sich aber bis weit in die Nachmittagsstunden. Das Gebäude wurde durch das Feuer schwer beschädigt und ist nicht zuletzt aufgrund der Einsturzgefahr des Dachstuhls nicht mehr bewohnbar. Den Sachschaden gibt die Polizei mit zirka 150.000 Euro an. Während des Löscheinsatzes sind Anwohner des dicht bebauten Gebiets über Lautsprecherdurchsagen aufgefordert worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Etliche Haushalte waren für einige Zeit ohne Strom.

Der Fahrzeugverkehr rund um die Esslinger Straße war für die Dauer des Feuerwehreinsatzes voll gesperrt.

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Dachstuhlbrand in Esslingen - Polizei - Eßlinger Zeitung

Feuer in Mehrfamilienhaus in Hegensberg

.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer