11.06.2018 18:45

München

Bayern

Hunderettung in der Innenstadt

In der Jungfernturmstraße musste am Montag ein Hund aus einem Auto gerettet werden.

Der Besitzer eines Parkhauses stellte am frühen Abend fest, dass ein Hund bereits mehrere Stunden in einem Auto eingesperrt war. Die Fenster des Polos waren nur wenige Zentimeter geöffnet, was keinen adäquaten Luftaustausch sicherstellte. Als der Halter des Autos nach fünf Stunden immer noch nicht aufgetaucht war, alarmierte der Parkhausbesitzer die Polizei.

Die eintreffende Polizeistreife versuchte über eine Halterfeststellung den Besitzer des Fahrzeuges ausfindig zu machen, jedoch ohne Erfolg. Daraufhin forderten die Polizeikräfte das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Hauptwache sowie einen Hundeführer der Polizei nach.

Die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeuges versuchte mithilfe eines Drahtes, die Autotür gewaltfrei zu öffnen. Diese Versuche blieben jedoch erfolglos und daher blieb den Einsatzkräften als Option nur noch das Zerstören der linken hinteren Seitenscheibe.

Der Hund wurde befreit und in die Obhut des Polizei-Hundeführers übergeben. Nachdem er von den Einsatzkräften etwas zu trinken bekommen hatte, machte der Vierbeiner schnell wieder einen fitten Eindruck.

Feuerwehr München


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer