25.06.2018 10:00

Recklinghausen Wolfgang-Borchert-Gesamtschule Recklinghausen

Nordrhein-Westfalen

Vermutlich mutwillig ausgelöste Brandmelder am Tag der mündlichen Prüfungen

Am Montag (25.06.2018) kam es gegen 10.00 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz an der Wolfgang-Borchert-Gesamtschule am Beisinger Weg im Recklinghäuser Westviertel. 

Um 10.00 Uhr wurde der Löschzug Feuer- und Rettungswache zusammen mit dem Rettungsdienst zu einer automatischen Brandmeldung an der Wolfgang-Borchert-Gesamtschule alarmiert. Vor Ort hatten in Summe drei Druckknopfmelder verschiedener Meldegruppen in verschiedenen Gebäudeteilen jeweils Alarm an die Brandmeldezentrale übermittelt. Bei der Erkundung der Einsatzkräfte konnte kein Ereignis, was einen Alarm begründen würde, festgestellt werden. Die Einsatzkräfte mussten also nicht weiter tätig werden und konnten nach kurzer Zeit wieder einrücken. 

Im Einsatz befand sich der hauptamtliche Löschzug und der Rettungsdienst mit 12 Einsatzkräften. 

Die Feuerwehr warnt in diesem Zusammenhang vor der mut- und böswilligen Alarmierung der Feuerwehr - auch nicht um sich vor eventuellen Prüfungen zu drücken. Abgesehen von der strafrechtlichen Relevanz beim Missbrauch eines Notrufs kann der Verursacher bei einer böswilligen Alarmierung die Kosten des Feuerwehreinsatzes übernehmen müssen. Zudem wird die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr im Zuge eines solchen Einsatzes unnötig eingeschränkt. 

Bei einer begründeten, gutwilligen Alarmierung der Feuerwehr entstehen dem Meldenden hingegen keinerlei Kosten und / oder Nachteile.

Feuerwehr Recklinghausen


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer