01.07.2018 12:50

Hamburg Reetwerder

Hamburg

Erfolgreiche Laienreanimation im Billebad

Der Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg wurde über Notruf 112 ein Notfall im Billebad gemeldet. Die zuerst eintreffenden Rettungswagenbesatzung fand vor Ort ein 4-jähriges Kind mit eigener Kreislauftätigkeit vor.

Nach Schilderung der Anwesenden hat ein 13-jähriges Mädchen das Kind auf dem Boden des Schwimmbeckens liegen gesehen, ist in das Becken gesprungen und hat das Kind aus dem Wasser gerettet. Ein weiterer, 58-jähriger Badegast begann sofort mit der Laienreanimation an dem Kind.

Schon nach wenigen Druckmassagen spuckte das Kind Wasser und erlangte das Bewusstsein zurück. Die schon 4 Minuten nach der Alarmierung eintreffende Rettungswagenbesatzung der Feuer- und Rettungswache Bergedorf übernahm die weitere Versorgung des 4-jährigen. Das Kind wurde schon um 13.11 Uhr notarztbegleitet in ein Krankenhaus befördert.

Eingesetzt waren seitens der Feuerwehr ein Rettungswagen und der Rettungshubschrauber Christoph Hansa mit insgesamt 4 Einsatzkräften.

Der geschilderte Fall zeigt auf, wie wichtig Zivilcourage und Handeln auch in schwierigen Situationen ist. Die Rettungskette hat in diesem Fall hervorragend funktioniert. Durch den Einsatz der 13- jährigen und des 58-jährigen konnte das Leben des Kindes gerettet werden, der zielgerichtete Notruf mit präziser Ortsangabe der Anfahrt brachte die Rettungskräfte schnell ans Ziel und die Versorgung des 4-jährigen konnte professionell fortgesetzt werden.

Feuerwehr Hamburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer