06.07.2018 20:20

Hamburg Bergedorf

Hamburg

Beamter der Rettungsleitstelle unterstützt telefonisch bei Hausgeburt

Mit der Aussage: "Bei meiner hochschwangeren Frau haben die Wehen eingesetzt.", informierte am gestrigen Abend ein Familienvater über den Notruf 112 die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg.

Der notrufannehmende Beamte (Calltaker) beruhigte zunächst den Anrufer und erfragte den genauen Einsatzort, damit seine Kollegen (Dispatcher) den zum Einsatzort nächstgelegenen Rettungswagen alarmieren konnten. Dieser machte sich dann, besetzt mit zwei Notfallsanitätern, sofort zur Wohnung des Anrufers auf.

Während dessen begleitete der geburtshilflich geschulte Calltaker die werdenden Eltern am Telefon. Da der junge Erdenbürger es jedoch eilig hatte und das Eintreffen des Rettungswagens nicht mehr abwarten wollte, der Geburtsvorgang bereits sehr weit fortgeschritten war, unterstützte der Calltaker die Eltern durch fachgerechte Anleitung bei der Entbindung des kleinen Jungen, der kurz darauf das Licht der Welt erblickte.

Als die Besatzung des alarmierten Rettungswagens wenige Augenblicke später die Wohnung der Familie erreichte, fanden sie vor Ort glückliche Eltern eines zweiten Kindes und einen munteren kleinen Jungen in den Armen seiner Mutter vor.

Nachdem sie zusammen mit dem Vater das Kind abgenabelt, Mutter und Kind versorgt hatten, machten sich dann allesamt mit dem Rettungswagen zur Weiterversorgung und Untersuchung in die bereits vorher angemeldete Klinik für Geburtshilfe auf.

Feuerwehr Hamburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer