07.07.2018 07:05

Hamburg Finkenwerder

Hamburg

Feuerwehr und DRK versorgen durch Verpuffung schwer verletzten LKW-Fahrer

Am Samstagmorgen wurde die Feuerwehr Hamburg auf das Gelände einer Spedition in Hamburg Finkenwerder gerufen. Hier solle einem LKW-Fahrer beim Kochen eine Gasflasche explodiert sein. Durch die Rettungsleitstelle wurden daraufhin ein Rettungswagen und ein Löschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache Finkenwerder, sowie der Notarztwagen des Deutschen Roten Kreuzes zu der angegeben Adresse Am Genter Ufer alarmiert.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, fanden sie einen 42 Jahre alten Mann mit großflächigen zweit- und drittgradigen Verbrennungen vor. Insgesamt waren Kopf, Arme, Nacken und Beine mit etwa 18% Körperoberfläche betroffen. Der Mann wurde nach einer ersten Versorgung vor Ort notarztbegleitet in eine Spezialklinik für Verbrennungsverletzungen in Hamburg-Boberg befördert. Wie es zu der Verpuffung kommen konnte, die die Verletzungen verursacht hatte, wird durch die Polizei ermittelt. Der Einsatz der Feuerwehr Hamburg dauerte 2 Stunden.

Eingesetzte Kräfte: 1 Hamburger Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr, 1 Rettungswagen, 1 Notarztwagen, insgesamt 11 Einsatzkräfte

Feuerwehr Hamburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer