09.07.2018 15:01

Graben-Neudorf Karlsruhe

Baden-Württemberg

Frontalcrash mit Sattelzug - Verletzte Person und Leck geschlagener Dieseltank

Ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Sattelzug forderte am Montagnachmittag auf der Bundesstraße B36/L560 bei Graben-Neudorf eine verletzte Person, einen hohen Sachschaden und ein großes Verkehrschaos. 

Um kurz nach 15 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Graben-Neudorf zu einem Verkehrsunfall auf die B36/L560 bei der Neudorfer Mühle alarmiert. 

Ein 81-Jähriger Fahrer eines silbernen VW befuhr die B36/L560 von Graben-Neudorf in Richtung Waghäusel. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er plötzlich auf die Gegenfahrbahn. Der Fahrer eines entgegenkommenden Sattelzuges erkannte die Situation sofort und lenkte seinen LKW nach rechts in das angrenzende Waldstück. Dennoch kam es zum frontal Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. 

Der PKW kam schließlich stark beschädigt auf der Fahrbahn zum Stehen. Der Sattelzug, welcher ein Ausweichmanöver gestartet hatte, kam in Schräglage im angrenzenden Wald zum Stehen. 

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der 81-Jährige PKW-Fahrer in seinem Fahrzeug eingeschlossen und wurde vom Rettungsdienst behandelt. Aus diesem Grund wurde das Schlagwort erhöht und weitere Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Philippsburg nachgefordert. 

Mit hydraulischem Rettungsgerät konnte der 81-Jährige schließlich aus dem Unfallwrack gerettet werden. Er wurde anschließend mit dem Rettungsdienst unter Notarztbegleitung mit mittelschweren Verletzungen in eine Klinik transportiert. 

Aufgrund des Aufpralls hatte der Diesel-Tank am LKW Leck geschlagen und etwa 50 Liter Betriebsstoffe liefen ungehindert ins Erdreich. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten das Leck stopfen und ein weiteres Austreten verhindern. Zusätzlich wurde das Umweltamt alarmiert. 

Die Feuerwehr war mit den Wehren aus Graben-Neudorf und Philippsburg mit zwei Rüstzügen und 45 Einsatzkräften unter der Leitung des Einsatzleiters Andreas Fischer im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit 3 Rettungswagen und 2 Notärzten im Einsatz. 

Die Polizei war mit 5 Streifenwagen und mehreren Polizeimotorrädern vor Ort. Die B36 musste mehrere Stunden voll gesperrt werden. Die Bergung des Sattelzuges musste eine Fachfirma übernehmen. Der Sattelzug hatte 7 Tonnen Leergut geladen. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Kreisfeuerwehrverband Landkreis Karlsruhe


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer