08.08.2018 04:01

Gelsenkirchen Resse

Nordrhein-Westfalen

Wasserrohrbruch sorgt für Öleinsatz

Böse überrascht wurden am heutigen Morgen die Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Lange Straße in Gelsenkirchen Resse. Im Verlauf der Nacht war es zu einem Wasserrohrbruch im Kellerbereich des Gebäudes gekommen. Gegen kurz nach 04:00 Uhr bemerkte ein Mieter den Schaden. Geistesgegenwärtig schloss er den Schieber der Hauptleitung und stoppte so den unkontrollierten Flüssigkeitsaustritt.

Zu diesem Zeitpunkt hatte sich das Wasser jedoch schon seinen Weg gesucht und war in die Kellerräume gelaufen. Während der Großteil des Kellerbodens nur mit einer zirka 10cm hohen Wasserschicht bedeckt war, sammelte sich im tiefer gelegenen Raum der Ölheizung deutlich mehr Flüssigkeit an. Umspült von dem Wasser, trat aus dem Brenner der Heizungsanlage Öl aus und legte sich auf die Wasseroberfläche.

Nachdem der Mieter um 04:25 Uhr ein Hilfeersuchen an die Feuerwehrleitstelle gerichtet hatte, machten sich 2 Löschfahrzeuge, der Abrollbehälter Gefahrgut und der Führungsdienst der Wache Buer auf den Weg nach Resse. Nach einer kurzen Erkundung, wurde eine spezielle Pumpe zum Einsatz gebracht. Mit ihr konnten gut 1000 Liter des Wasser Öl Gemisches in Behältern aufgenommen werden. Der Flüssigkeitsspiegel sank soweit ab, dass die Gefahr eines unkontrollierten Übertritts in das öffentliche Kanalnetz gebannt war.

In Zusammenarbeit mit dem Umweltamt wurden die weiteren Maßnahmen abgesprochen, die durch den Hauseigentümer eingeleitet wurden. Um 07:30 Uhr übergab die Feuerwehr die Einsatzstelle und rückte ein zur Wache Buer.

Feuerwehr Gelsenkirchen


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer