23.08.2018 23:10

Dortmund Grevel

Nordrhein-Westfalen

Komplizierte Personenrettung: Feuerwehrkran und Höhenretter unterstützen Rettungsdienst

Gegen 23:10 Uhr wurde der Rettungsdienst in eine Dachgeschosswohnung an der Leveringstraße in Grevel gerufen. Nach der medizinischen Versorgung durch einen Notarzt sollte ein schonender, dem Erkrankungsmuster angepasster, Transport durchgeführt werden. Dies war aber über das enge Treppenhaus nicht möglich.

Die zur Unterstützung angeforderten Kräfte der nahegelegenen Feuerwache 6 (Scharnhorst) entschieden, den Transport des 51 jährigen Patienten durch das Fenster zu realisieren und forderten den Kranwagen von der Feuerwache 1 (Mitte) und zur Sicherung des Einsatzes die Höhenrettungsgruppe der Feuerwache 4 (Hörde) an. Nachdem der Feuerwehrkran in der engen Straße in Stellung war, wurde der Personentransportkorb angehängt und vor die Dachgaube gebracht. Im Korb befanden sich ein Höhenretter zur Sicherung des Patienten und ein Verbindungsmann zum Kranführer. In der Zwischenzeit lagerten die Retter den Patienten in der Wohnung in eine sogenannte Schleifkorbtrage um. Jetzt konnte der Patient sicher in den Korb übergeben werden. Auf dem Weg nach unten wurde er ebenfalls durch den Notarzt begleitet. Auf dem sicheren Boden angekommen, übernahm die Besatzung des Rettungswagens den Paienten wieder und dem Transport ins Krankenhaus stand nichts mehr im Weg.

Nach dreieinhalb Stunden war der Einsatz beendet. Insgesamt befanden sich 20 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst an der Einsatzstelle.

Feuerwehr Dortmund


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer