26.09.2018 09:30

Nagold Mindersbach Calw

Baden-Württemberg

100.000 EUR Sachschaden bei Küchenbrand - keine Verletzten

Gegen 9:30 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Nagold und die Abteilung Mindersbach von der Integrierten Leitstelle Calw (ILS) zu einem Küchenbrand in Mindersbach alarmiert. Der Besitzer meldete zu diesem Zeitpunkt eine starke Rauchentwicklung aus seiner Küche.

Bereits wenig später trafen die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehren Mindersbach und Nagold am Einsatzort im Wittumweg ein. Hier wurde die Feuerwehr informiert, dass sich glücklicherweise keine Bewohner mehr im Haus befanden.

Im vorderen Bereich des Hauses brannte die Küche und es drang bereits dichter Rauch unter der gesamten Dachkonstruktion hervor. Aufgrund dieser Einsatzlage wurden zur Unterstützung die Feuerwehren aus den Abteilungen Emmingen und Pfrondorf an den Einsatzort nachalarmiert. Unter Atemschutz nahm die Feuerwehr umgehend eine Brandbekämpfung im inneren des Hauses vor. Mit zwei C-Rohren und einem D-Rohr brachte die Feuerwehr den Küchenbrand schnell unter Kontrolle. Da es sich um eine Massivholzküche handelte und sich eine Holzdecke in diesem Raum befand, mussten umfangreiche Nachlöscharbeiten durchgeführt werden. Mit insgesamt sechs Atemschutztrupps der verschiedenen Abteilungen wurden die Glutnester abgelöscht sowie das Dämmmaterial aus der Holzdecke entfernt und ins Freie gebracht. Nach über drei Stunden war der Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr beendet. 

"Durch das beherzte und schnelle Eingreifen meiner Wehrleute konnten wir schlimmeren Schaden am Haus verhindern, so der Einsatzleiter Stadtbrandmeister Thomas Reiff. "Der Küchenbrand konnte durch das vorbildliche Vorgehen des Eigentümers begrenzt werden, so dass es zu keiner Ausdehnung des Brandes auf die anderen Wohnbereiche kam. Durch das schließen verschiedener Türen wurde auch der Rauch an seiner Ausbreitung gehindert. Die Bewohner können jedoch nicht mehr in das Haus zurück es ist unbewohnbar geworden. Sie werden bei Bekannten untergebracht", ergänzte Reiff. 

Die Vertreter der Stadt- und Ortsverwaltung Nagold machten sich vor Ort ein Bild über den reibungslosen Einsatzablauf der Feuerwehren und sind froh gewesen, dass es zu keinen Personenschäden gekommen ist. Kreisbrandmeister Hans-Georg Heide war ebenfalls an die Einsatzstelle geeilt und informierte sich über die Lage. Mitarbeiter der EnBW mussten während der Löscharbeiten die Stromversorgung in diesem Straßenabschnitt von Mindersbach abstellen. 

Die Feuerwehren aus Nagold, Emmingen, Pfrondorf und Mindersbach waren mit 50 Einsatzkräften und zehn Fahrzeugen an der Einsatzstelle. Die Johanniter Unfallhilfe mit einer Rettungswagenbesatzung und das Polizeirevier Nagold mit einem Fahrzeug und zwei Beamten. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Nach ersten Schätzungen ist von einem Sachschaden von über 100.000 Euro auszugehen. Als Brandursache vermutet die Polizei einen technischen Defekt.

Kreisfeuerwehrverband Calw e.V.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer