10.10.2018 13:17

Bonn Dransdorf

Nordrhein-Westfalen

Gasgeruch für zu Verkehrsbehinderungen

Am heutigen Mittag wurde der Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst eine Rauchentwicklung in einem Keller in der Meßdorfer Straße gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war im Gewölbekellers eines Wohnhauses eine diffuse Rauchschicht und Gasgeruch wahrnehmbar.

Alle Bewohner hatten bereits eigenständig das Haus verlassen. Ein Trupp unter Atemschutz mit einem Messgerät und der Wärmebildkamera kontrollierte den Kellerbereich. Bei der Erkundung konnte kein Brand festgestellt werden, wegen des Gasgeruchs schloss der vorgehende Trupp das Hausgasventil. Die Messgeräte zeigten eine erhöhte Gaskonzentration an, diese lagen jedoch nicht in einem explosionfähigen Bereich. Vorsichtshalber wurden nach Rücksprache mit der Polizei rund um das Gebäude Absperrmaßnahmen durchgeführt. Infolgedessen kam es zur Vollsperrung der Meßdorfer Straße für ca. eine Stunde.

In Abstimmung mit dem alarmierten Gasversorgungsunternehmen wurde ein weiteres Ventil geschlossen und die Belüftung des Kellers mit einem Hochleistungslüfter der Feuerwehr durchgeführt. Nachdem keine erhöhe Gaskonzentration mehr gemessen wurde, wurde die Einsatzstelle an das Gasversorgungsunternehmen übergeben. Im Einsatz waren 21 Kräfte der Feuerwachen 1 und 2 der Berufsfeuerwehr, die Löscheinheit Dransdorf sowie des Rettungs- und Führungsdienstes. 

 

Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer