26.10.2018 20:35

Böbingen Ostalbkreis

Baden-Württemberg

Mit Sattelzug zusammengestoßen und anschließend geflüchtet

Am Freitag gegen 20:35 Uhr ereignete sich auf der B 29 zwischen Mögglingen und Böbingen ein Verkehrsunfall, bei dem sich der mutmassliche Unfallverursacher unerlaubt entfernte.

Bisherigen Ermittlungen zufolge, befuhr der noch unbekannte Fahrer eines VW Golf die B 29 in Richtung Stuttgart. Kurz vor Böbingen kam er aus noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrspur und prallte gegen die linke Seite eines entgegen kommenden Sattelzugs. Dessen 35-jähriger Fahrer hatte zuvor noch vergeblich versucht, durch Ausweichen und Vollbremsung eine Kollision zu vermeiden. Durch den Unfall wurde der VW Golf um 90 Grad gedreht. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 25.000 EUR.

Der Fahrer des VW sprach nach dem Unfall kurz mit anderen Personen an der Unfallstelle und entfernte sich noch vor Eintreffen der Rettungsdienste zu Fuß. Er hatte sich bei dem Unfall offensichtlich eine Kopfverletzung zugezogen. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass er sich aufgrund dessen in hilfloser Lage befinden könnte, wurde eine Suchaktion eingeleitet. Hierzu waren neben mehreren Streifenwagen ein Polizeihubschrauber und die Malteser Rettungshundestaffel im Einsatz.

Die Feuerwehr Böbingen war ebenfalls an der Unfallstelle im Einsatz. Da die Suche zur Nachtzeit nicht zum Auffinden des Fahrers führte, wurde am Samstag erneut ein Hubschrauber für die Absuche des Geländes um die Unfallstelle eingesetzt.

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Fahrer nach Frontalzusammenstoß auf der B29 auf der Flucht

Auch am Samstagmorgen ist die Polizei noch auf der Suche nach dem Verursacher

Schwäbische Post


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer