09.11.2018 17:03

München

Bayern

Mechaniker und Feuerwehrmann

Einen größeren Schaden hat der Mitarbeiter einer Autowerkstatt am gestrigen Abend durch sein umsichtiges Handeln verhindert.

Der Mercedes Sprinter einer Sicherheitsfirma befand sich in der Werkstatt, da Benzin anstatt Diesel in das Fahrzeug getankt wurde. Beim Abpumpen des Treibstoffs trat dieser auf einer Fläche von zirka fünf Quadratmetern auf dem Werkstattboden aus. Bei dem Versuch den Boden mit einer Putzmaschine zu reinigen, entzündete sich plötzlich das Benzin. Der Sprinter stand umgehend in Flammen.

Ein Mechaniker, der zugleich Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr ist, erkannte sofort den Ernst der Lage. Mit einem Pulverlöscher der Werkstatt löschte er den Brand, noch bevor die Flammen auf benachbarte Fahrzeuge übergreifen konnten.

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Freimann und der Berufsfeuerwehr München brachten das Fahrzeug unter Einsatz von Atemschutzgeräten ins Freie. Die Halle wurde abschließend mit zwei Hochleistungslüftern entraucht.

Ein Mitarbeiter der Werkstatt erlitt leichte Verbrennungen. Er kam mit dem Rettungswagen in ein Münchner Krankenhaus. Der am Transporter entstandene Schaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Feuerwehr München


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer