02.12.2018 10:40

Plettenberg Hechmecke Märkischer Kreis

Nordrhein-Westfalen

Auftauversuch eines Aufbackhörnchens endet mit Feuerwehreinsatz

"Brandgeruch, sichtbarer Rauch aus Fenster und eine Person vermutlich noch in der Wohnung", so lautete am Sonntagmorgen die Meldung der Feuer- und Rettungsleitstelle für die Kollegen der Plettenberger Feuerwehr.

Gegen 10.40 Uhr rückten die Einheiten Feuer- und Rettungswache, Holthausen und Oestertal mit dem Meldebild "Brand im Gebäude" zur Dürerstraße im Ortsteil Hechmecke aus. Ein Bewohner eines mehrgeschossigen Mehrfamilienhauses hatte zuvor Rauch aus dem Fenster einer Erdgeschosswohnung bemerkt und folgerichtig den Feuerwehrnotruf gewählt.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war die Situation bereits deutlich entspannt, denn die Wohnung war schon quergelüftet und der Rauch hatte sich bereits verzogen. Zurück blieben lediglich Brandgeruch durch ein verkohltes Aufbackhörnchen und die Wohnungsinhaberin, welche von der Rettungswagenbesatzung vor Ort untersucht und später dann mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich zur genaueren Diagnostik ins Plettenberger Krankenhaus eingeliefert wurde.

Ersten Erkenntnissen der Feuerwehr zufolge hatte die Wohnungsinhaberin versucht, ein Aufbackhörnchen auf der Herdplatte aufzutauen. Dabei verkohlte das Hörnchen mit entsprechender Rauchentwicklung bis zur Unkenntlichkeit. Warum es zu dieser zunächst unbemerkten Situation kam, bleibt nun die Ermittlungsarbeit der Polizei.

Feuerwehr Plettenberg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer