05.01.2019 10:39

Vohenstrauß Neustadt/WN

Bayern

Nach Unfall auf A6: Lebensgefährliche Aktion eines Fahrers auf der Gegenfahrbahn

Am Samstag Vormittag Alarmierung der Feuerwehr Vohenstrauß zu einem VU auf der A6 in Fahrtrichtung Grenze zwischen den AS VOH West und Ost. Bei der Alarmierung ging die ILS von mehreren beteiligten Fahrzeugen aus. Der Einsatz stellte sich jedoch als weniger dramatisch heraus, nur ein PKW war kurz vor der Ausfahrt Ost ins Schleudern geraten, zweimal an die Mittelleitplanke gekracht und auf der Überholspur liegen geblieben. Der Fahrer war leicht verletzt, die anderen vier Insassen blieben unverletzt. Zu Folgeunfällen kam es zum Glück nicht.

Die Unfallstelle wurde abgesichert und mit dem VSA der Verkehr während der Unfallaufnahme und den Aufräumarbeiten auf der rechten Spur vorbeigeleitet.

Lebensgefährliche Aktion eines Fahrers auf der Gegenfahrbahn

Während der Unfallaufnahme erlebten die Feuerwehrleute und die Polizei eine geradezu unglaubliche und lebensgefährliche Situation auf der Gegenfahrbahn live mit. Wegen der Unfallstelle bremsten auf der Gegenfahrbahn Richtung Nürnberg zahlreiche Fahrer. Bei einem PKW aus Frankreich rutschte bei diesem Bremsmanöver die gesamte Schneeladung auf seinem Fahrzeugdach auf die Windschutzscheibe und nahm dem Fahrer vollständig die Sicht. Dieser hielt sein Fahrzeug auf der Überholspur an, stieg aus und entfernte den Schnee. Nachfolgende Fahrzeuge konnten zum Glück rechtzeitig bremsen und anhalten, so dass kein Unfall passierte. Bevor die mit der Unfallaufnahme beschäftigte Polizei reagieren konnte, fuhr der Fahrer weiter.

Gerhard Stahl, FF Vohenstrauß


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer