21.02.2019 20:59

Tönisvorst Viersen

Nordrhein-Westfalen

Gasausströmung - Feuerwehr rund dreieinhalb Stunden im Einsatz

Im Einsatz waren die ehrenamtlichen Kräfte des Löschzuges St. Tönis und die Messeinheit Tönisvorst mit insgesamt neun Einsatzfahrzeugen und 42 Einsatzkräften.

Ein aufmerksamer Anwohner meldete gestern Abend gegen 20:59 Uhr einen Gasgeruch auf der Südstraße an die Kreisleitstelle in Viersen. Diese alarmierte die Kräfte des Löschzuges St. Tönis und die Messeinheit Tönisvorst. Beim Eintreffen war der Gasgeruch schon deutlich im Freien wahrnehmbar. Die beiden angrenzenden Wohnhäuser wurden sofort geräumt und die Einsatzstelle weiträumig abgesperrt. Erste Messungen ergaben hohe Werte, die die eingeleiteten Erstmaßnahmen als richtig bestätigten. Als weitere Maßnahme wurde durch die Feuerwehr der Brandschutz mit mehreren Löschmitteln sichergestellt.

Durch den verständigten Energieversorger wurde festgestellt, dass die Gasaustrittsstelle außerhalb des Hauses lag. Eine Fachfirma wurde sofort verständigt und beauftragt, die Schadenstelle freizulegen und die Leckage zu verschließen. Während der Arbeiten, mit einem speziellen Saugbagger wurde der Boden ausgebaut und die Schadenstelle umsichtig frei gemacht, blieb die Feuerwehr für Sicherungsmaßnahmen vor Ort.

Die Leckage konnte aufgefunden und fachgerecht verschlossen werden. Nach fast dreieinhalb Stunden konnte der Einsatzleiter die Einsatzstelle an einen Vertreter des Energieversorgers übergeben. Der Kräfteansatz konnte vorher schon reduziert werden.

Freiwillige Feuerwehr Tönisvorst


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer