01.03.2019 16:49

Düsseldorf

Nordrhein-Westfalen

Brand in Gaststätte, fünf Personen vorsorglich ins Krankenhaus transportiert

Am Nachmittag kam es in einer verschlossenen Gaststätte auf der Charlottenstraße zu einem Brand, zwei Erwachsene und drei Kinder wurden mit verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus transportiert. 

Um 16.49 Uhr ging auf der Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf der Anruf ein, dass der Treppenraum eines Mehrfamilienhauses an der Charlottenstraße verraucht sei. Daraufhin alarmierte der Disponent zwei Löschzüge und den Rettungsdienst.

Vor Ort stellten die Feuerwehrleute fest, dass der Treppenraum tatsächlich verraucht war. Mit Pressluftatmern ausgestattet kontrollierten Sie den Treppenraum und befreiten ihn mit Hochleistungslüftern vom giftigen Rauch. Dieser kam aus der im Erdgeschoss gelegenen Gaststätte, wo sich aus ungeklärter Ursache im Bereich der Theke ein Feuer entwickelt hat. Ein weiterer Trupp drang mit einem Strahlrohr in die Gaststätte ein und löschte das Feuer ab. Fünf Personen, zwei Erwachsene (männlich/weiblich) und drei Kinder im Alter von 2-19 Jahren, wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst vorsorglich in Düsseldorfer Krankenhäuser transportiert. Weiter wurden die Wohnungen der Obergeschosse auf Verrauchungen kontrolliert. Es konnte aber nichts festgestellt werden.

Am Einsatz waren die Kräfte der Feuerwache Hütten- und Münsterstraße, sowie Spezialkräfte der Wache U und der Führungsdienst der Direktion beteiligt. Fünf Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug versorgten die Patienten. Insgesamt waren 40 Einsatzkräfte gute eineinhalb Stunden im Einsatz. Der Schaden beläuft sich auf geschätzte 50.000 EUR.

Feuerwehr Düsseldorf


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer