06.03.2019 18:39

Lügde Lippe

Nordrhein-Westfalen

Überhitzte Maschine nach Spannungsunterbrechung

Der Löschzug Lügde wurde durch die Kreisleitstelle der Feuerwehr mit dem Einsatzstichwort Feuer 2 zu einer überhitzen Maschine in einen Industriebetrieb alarmiert.

An der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass aufgrund einer Spannungsschwankung im 30 KV Netz eine Maschine ausgefallen war und sich dadurch ein Hitzestau in der Maschine gebildet hatte. Bedingt durch den Hitzestau kam es zu einer Flammenbildung an der dafür vorgesehenen Sollbruchstelle im Dachbereich der Produktionshalle.

Aufgrund der benötigten Menge an Atemschutzgeräteträgern wurde das Einsatzstichwort auf Feuer 3 erhöht, zusätzlich wurden die Atemschutzgeräteträger des Löschzuges Wörmketal sowie der Abrollcontainer Atemschutz des Kreises Lippe alarmiert. Die Einsatzkräfte löschten die Flammen an der vorgesehenen Austrittstelle der Maschine im Dachbereich mit der Drehleiter, zeitgleich kühlten mehrere Atemschutztrupps die Maschine im Innenangriff mit CO2 - Löschern.

Personen kamen nicht zu schaden. Die Feuerwehr Lügde war mit ca. 50 Einsatzkräften an der Einsatzstelle. Zur Eigensicherung war ebenfalls der Rettungsdienst des Kreises Lippe sowie das DRK aus Blomberg an der Einsatzstelle. Einsatzende für die eingesetzten Kräfte war um 23:30 Uhr.

Freiwillige Feuerwehr Lügde


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer