06.03.2019 12:00

Mainz

Rheinland-Pfalz

Wasserrettungseinsatz

Am Mittwochmittag wurden die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Wiesbaden und der Berufsfeuerwehr Mainz zu einem Wasserrettungseinsatz auf dem Rhein alarmiert. Passanten beobachteten auf der Theodor-Heuss-Brücke eine männliche Person beim Sturz von der Brücke und setzten einen Notruf ab.
Bei solchen und ähnlichen Einsätzen arbeiten die Feuerwehren beider Landeshauptstädte eng zusammen und können so gemeinsam die bestmögliche Hilfe für evtl. Betroffene bieten.

Gemäß dem Wasserrettungskonzept rückten die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehren, unterstützt durch die Freiwilligen Feuerwehren Kostheim, Budenheim und Mainz, die DLRG, sowie die Landespolizeien und die Wasserschutzpolizei zur Unglücksstelle aus.

Eine Person konnte auf der Wasseroberfläche treibend gesichtet werden. Sie wurde von einem Boot der Berufsfeuerwehr Mainz gerettet und umgehend dem Rettungsdienst übergeben.
Zu dieser schnellen Hilfe trug insbesondere bei, dass Passanten die treibende Person dauerhaft beobachteten und der Feuerwehr genaue Angaben über die Position machen konnten.

Die Feuerwehr erinnert in diesem Zusammenhang daran, dass unverzüglich der Notruf abzusetzen ist. Im besten Fall wird gleichzeitig durch weitere Passanten die Position von Verunglückten mit Hilfe von markanten Punkten und dauerhafter Beobachtung den Einsatzkräften möglichst genau mitgeteilt.

Fahrzeuge BF/FF: 5/3 
Personal BF/FF: ca. 25 BF/FF

Feuerwehren Wiesbaden und Mainz


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer