10.08.2019 14:01

Büsum Dithmarschen

Schleswig-Holstein

Feuer in unbewohntem Haus

Zu einem Wohnungsbrand am Samstag Mittag um kurz nach zwei Uhr, wurde die Freiwillige Feuerwehr Büsum in die Straße Kattegat gerufen. Personen wurden hierbei nicht verletzt. Eine starke Rauchentwicklung quoll bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte aus den Fenstern und Flammen schlugen heraus. Im Gebäude hielt sich zum Unglückszeitpunkt niemand auf.

Die Feuerwehr Musste die Haustür aufbrechen um in des Gebäude zu kommen. Der Brand breitete sich fast über das ganze Erdgeschoss aus. Es entstand ein erheblicher Schaden am ganzen Haus, das Inventar wurde durch das Feuer zerstört. Mit einem Umfangreichen Löschangriff und mehreren C-Rohren konnte der Brand jedoch schnell unter Kontrolle gebracht werden. Einige Trupps mussten aufgrund der starken Verrauchung unter Schwerem Atemschutz arbeiten.

Dreiundzwanzig Feuerwehrleute waren mit sechs Fahrzeugen im Einsatz so wie vorsorglich der Rettungsdienst und die Polizei. Zur Brandursache gibt es noch keine Erkenntnisse. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Feuerwehr Büsum


Am Samstag ist es in Büsum zu einem Feuer in einem unbewohnten Einfamilienhaus gekommen. Die Brandursache ist noch unklar, die Ermittlungen der Heider Kripo laufen.

Kurz nach 14.00 Uhr rückten Polizei und Feuerwehr in die Straße Kattegat aus, weil es in einem Wohnhaus brennen sollte. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war eine Rauchentwicklung feststellbar, Personen befanden sich nicht in dem Objekt. Ein Zimmer brannte komplett aus, die übrigen Räume nahmen durch die Rauchentwicklung Schaden.

Der Hauseigentümer traf während der Löscharbeiten an dem Gebäude ein - er war gerade dabei, das Haus, das zurzeit niemand bewohnte, zu entrümpeln.

Anzeichen auf eine vorsätzliche Brandstiftung liegen nicht vor. Die Schadenshöhe ist noch nicht genau zu beziffern. Aktuell besichtigt die Kripo den Brandort.

Polizeidirektion Itzehoe


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer