20.08.2019 14:20

Langwedel Cluvenhagen Verden

Niedersachsen

Gewässerverunreinigung durch Öl

Am Dienstag, den 20.08.2019, gegen 14:20 Uhr verlor ein schwimmendes Gerät auf der Weser bei Langwedel im Landkreis Verden Öl aus einem geplatzten Hydraulikschlauch. Bei diesem schwimmenden Gerät handelt es sich um ein umgebautes Schiff, welches für die Bearbeitung des Weserufers eingesetzt wird. Durch den Defekt gelangte eine geringe Menge Hydrauliköl in die Weser. Der Besatzung des Arbeitsschiffes gelang es mit eigenen Mitteln schnell eine Ölsperre einzurichten, sodass die Polizei zurzeit davon ausgeht, dass es zu keinen Umweltschäden kam. Zur Unterstützung für die Beseitigung des Öls waren die Feuerwehren aus Cluvenhagen und Etelsen eingesetzt. Die hier zuständigen Polizeibeamten der Wasserschutzpolizei Nienburg leiteten ein Strafverfahren wegen einer Gewässerverunreinigung ein.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer