31.08.2019 09:24

Wesseling Rhein-Erft Kreis

Nordrhein-Westfalen

CBRN-Alarm

Wesseling - Mitarbeiter eines Unternehmens im neuen Gewerbegebiet Saint Gobain am Kronenweg alarmierten Samstagfrüh um 9.24 Uhr die Feuerwehr, nachdem sie in einer Halle einen untypischen Geruch wahrgenommen hatten. Binnen zwei Minuten war die Wesselinger Wehr vor Ort, denn die Hauptwache ist quasi gleich gegenüber. Hinzu kamen alle Freiwilligen Wehren der Stadt am Rhein (Wesseling, Berzdorf, Urfeld) sowie Rettungsunterstützung aus Brühl und Hürth.

Vor Ort zogen zwei Feuerwehrmänner die CBRN-Anzüge an und begaben sich zu den Kanistern, aus denen der Geruch kam. Die zwei Gebinde a je 50 Liter wurden in ein so genanntes „Bergefass“ gesichert, und mittels des am Kanister angebrachten Typenschildes konnte noch vor Ort ermittelt werden, um was für einen Stoff es sich handelte: Es hatte einen Produktaustritt eines „PU-Klebers“ gegeben, der durch die stark riechende Komponente bemerkt worden war.

Die genaue Menge stand noch nicht fest, aber es habe sich um eine sehr geringen Austritt gehandelt. André Bach, Einsatzleiter und Chef der Wesselinger Feuerwehr, sagte, dass es sich bei dieser „Komponente zur Fugendichtung“ um einen „brennbaren sowie gesundheitsgefährdenen“ Stoff gehandelt habe.

Im Einsatz waren gut 30 Kräfte, darunter auch das Spezialkommando „GSG“, diese Abkürzung steht für „Gefahrenstoffe und -güter“.

Ein Teil dieses Teams ist der ehrenamtliche Feuerwehrmann und Chemiker Dr. Stephan Breuer, er hat mehrere Lehrgänge zum Thema CBRN-Gefahren (das sind chemische, biologische, radioaktive oder nukleare Gefahren, der Begriff ersetzt mittlerweile den mehr geläufigen „ABC-Alarm“) absolviert. Nachdem klar war, dass keine CBRN-Gefahr bestand, konnte der Einsatz beendet werden.

Das Bergefass - in diesem kann sogar Salzsäure transportiert werden - wurde mitsamt seinem Inhalt dem Unternehmen übergeben, welche nun bis Montag der Feuerwehr einen Nachweis über die fachgerechte Entsorgung bringen muss.

Die Feuerwehrmänner in den CBRN-Anzügen haben gerade die beiden Gebinde ins Bergefass (hinten rechts, das gelbe Fass) geladen.

Die Feuerwehrmänner in den CBRN-Anzügen haben gerade die beiden Gebinde ins Bergefass (hinten rechts, das gelbe Fass) geladen.

Von einem Gebinde hatten die Feuerwehrmänner das Typenschild entfernt, damit es abfotografiert werden konnte, um so zu ermitteln, wie gefährlich der Stoff war.

Von einem Gebinde hatten die Feuerwehrmänner das Typenschild entfernt, damit es abfotografiert werden konnte, um so zu ermitteln, wie gefährlich der Stoff war.

Mit vielen Fahrzeugen war die Feuerwehr ins Gewerbegebiet gekommen.

Mit vielen Fahrzeugen war die Feuerwehr ins Gewerbegebiet gekommen.

 

 

 


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer