21.11.2019 22:00

Göppingen Göppingen

Baden-Württemberg

Brand in Hochhaus: Hohen Sachschaden und eine lebensgefährlich verletzte Person

Zeugen meldeten gegen 22 Uhr Feuerschein und eine starke Rauchentwicklung in einem Hochhaus in der Schlater Straße. Ein Großaufgebot von Einsatz- und Rettungskräften rückte an.

Ein Feuer war in einer Wohnung im siebten Stockwerk ausgebrochen. In der Wohnung fanden Einsatzkräfte der Feuerwehr einen 61-Jährigen. Der war ohne Bewusstsein. Rettungskräfte brachten ihn mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Die weiteren Bewohner des Hochhauses konnten sich selbstständig in Sicherheit bringen. Einer 79-jährigen Bewohnerin war die Aufregung zu viel. Auch sie kam in ein Krankenhaus. Weitere Verletzte gab es nicht.

Bei den Löscharbeiten fand die Feuerwehr noch zwei verendete Katzen in der Wohnung. Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 80.000 Euro. Die Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei Göppingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Bewohner des Hochhauses konnten nach Abschluss der Maßnahmen gegen 0.30 Uhr wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Lediglich die Bewohner auf der Brandetage mussten sich eine andere Bleibe für die Nacht suchen.

Polizeipräsidium Ulm

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Göppingen: Feuer im Hochhaus: 61-Jähriger wird lebensgefährlich verletzt

Aktuelle Nachrichten aus der baden-württembergischen Stadt Göppingen der Neuen Württembergischen Zeitung.

swp.de

Hochhausbrand: Feuer-Drama im Rigi-Hochhaus

In der Schlater Straße 2 hat ein 61-jähriger Rollstuhlfahrer im 7. Stock eine lebensgefährliche Rauchgasvergiftung erlitten. Zwei Katzen starben

swp.de


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer