09.02.2020 13:30

Frankfurt am Main Nordend

Hessen

Zimmerbrand in einem Wohn- und Pflegeheim

Am Nachmittag des 9. Februar beschäftigte ein Feuer in einem Wohn- und Pflegeheim an der Friedberger Landstraße die Kräfte der Feuerwehr Frankfurt. Der erste Alarm erreichte die Zentrale Leitstelle gegen 13:30 Uhr über die automatische Brandmeldeanlage. Nur wenige Minuten später erreichten die ersten Kräfte die Einsatzstelle. Auf Grund der vorherrschenden Situation wurde vom Einsatzleiter das Alarmstichwort auf "Feuer - Menschen in Gefahr" erhöht und weitere Kräfte von Berufsfeuerwehr, Freiwilliger Feuerwehr und dem Rettungsdienst an die Einsatzstelle entsendet.

Das Feuer war aus bislang ungeklärter Ursache in einem Bewohnerzimmer im dritten Obergeschoss ausgebrochen. Das Pflegepersonal handelte vorbildlich und brachte die betroffenen Bewohner noch vor Eintreffen der Feuerwehr in einen sicheren Bereich. Auch die Person aus dem Brandzimmer konnten sie retten und der Feuerwehr übergeben. Sie wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Drei weitere Personen, darunter zwei Pflegekräfte, wurden von Rettungsdienst und Notarzt vor Ort ambulant behandelt.

Einsatzkräfte unter Atemschutz konnte das Feuer im Zimmer mit einem Strahlrohr schnell unter Kontrolle bringen und löschen. Nachdem das Zimmer belüftet wurde, konnten die übrigen Bewohner zurück in ihre Zimmer. Das vom Brand betroffene Zimmer ist bis auf weiteres nicht nutzbar.

Zu Schadenhöhe und Brandursache können keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Feuerwehr Frankfurt am Main

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Feuer in Frankfurt: Feuerwehr bringt Senioren in Sicherheit - Bilder & Fotos - WELT

In einer Altenwohnanlage in Frankfurt am Main ist ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr rückt mit einem Großaufgebot an. Mehrere Bewohner werden mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gebracht.

DIE WELT


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer